Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Keine Aufhebung der Maskenpflicht im Handel

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 7.083 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 235 Todesfälle und 6.657 genesene Fälle. 191 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 207 1 194 8
Altenkirchen 177 11 161 4
Alzey-Worms 271 11 259 0
Bad Dürkheim 329 12 316 0
Bad Kreuznach 203 7 194 1
Bernkastel-Wittlich 178 2 165 2
Birkenfeld 90 2 88 0
Bitburg-Prüm 199 5 179 0
Cochem-Zell 138 1 134 2
Donnersbergkreis 138 6 131 1
Germersheim 187 5 142 21
Kaiserslautern 108 1 104 2
Kusel 96 1 90 7
Mainz-Bingen 435 25 408 1
Mayen-Koblenz 349 14 333 0
Neuwied 216 4 211 1
Rhein-Hunsrück 166 6 160 0
Rhein-Lahn-Kreis 159 6 153 0
Rhein-Pfalz-Kreis 268 5 247 4
Südliche Weinstr. 155 3 151 0
Südwestpfalz 106 3 103 0
Trier-Saarburg 205 9 191 1
Vulkaneifel 123 5 114 2
Westerwaldkreis 383 22 345 6
Stadt
Frankenthal 47 2 45 0
Kaiserslautern 193 6 181 1
Koblenz 265 18 246 0
Landau i.d.Pfalz 57 2 54 2
Ludwigshafen 337 2 325 3
Mainz 681 26 650 1
Neustadt Weinst. 107 2 102 2
Pirmasens 31 0 31 0
Speyer 106 1 94 10
Trier 105 1 103 2
Worms 224 7 216 0
Zweibrücken 44 1 37 0

 

Stand: 10:10 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Diese Zahlen können vereinzelt von den durch die Kreisverwaltungen kommunizierten Zahlen abweichen.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Gemeldete gelten alle Menschen mit COVID-19 Erkrankung mit Meldedatum der letzten 7 Tage, pro 100.000 Einwohner.

Keine Aufhebung der Maskenpflicht im Handel

Der Dreiklang der AHA-Formel – Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten und Alltagsmasken tragen – ist wichtig an allen Orten, an denen sich Menschen im Alltag begegnen. Das gilt auch für das Einkaufen im Handel. Das Coronavirus ist noch da und noch gefährlich, das zeigen lokale Ausbrüche. Gerade die Ferienzeit und die Zeit nach den Ferien werden entscheidend sein, um zu beurteilen, wie sich das Infektionsgeschehen weiter entwickelt. Aktuell wäre die Aufhebung der Maskenpflicht das falsche Signal.

Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja