quintatön: ein Register gegen die kulturelle Stille – der Klang von fünf Festivals aus zwei der schönsten Kulturlandschaften Deutschlands – eine einzigartige Initiative. Ab Gründonnerstag, 01.04. bis Ostermontag 05.04. jeweils um 20.15 Uhr online über die Streaming-Portale von SWR, SR und den „quintatön“-Kanal auf YouTube.

Mit den Musikfestspielen Saar, den Kammermusiktagen Mettlach, dem Konz Musik Festival, dem moselmusikfestival und dem Internationalen Musikfestival Koblenz haben sich fünf Musikfestivals im westlichsten Teil Deutschlands zusammengetan, um in der dröhnenden kulturellen Stille in den einzigartigen Kulturlandschaften an Saar, Mosel und Rhein über Ostern all ihre klingenden Register zu ziehen. Das Publikum darf sich auf ein äußerst abwechslungsreiches Programm inklusive musikalisch-literarischer Cliffhanger freuen. Im Mittelpunkt stehen Schuberts berühmtes Forellenquintett sowie die Erzählung „Cait und ich“ des irischen Autors Brian Cleeve. – Durch die Programme führt der bekannte und beliebte Schauspieler Walter Sittler.

Die Programme im Einzelnen:

  1. April 2021, 20:15 – Musikfestspiele Saar (Intendant: Bernhard Leonardy)

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D. 677 – 1.Satz, Allegro vivace

Olivier Messiaën: L’Ascension – 3. Transports de joie

Antonîn Dvorak: aus „Biblische Lieder“ op. 99 – Nr. 10

Eric Satie: Prélude de la porte heroïque du ciel

Bernhard Leonardy: Improvisation über Motive aus Schuberts „Forellenquintett“

Robert Schumann: aus „Fünf Stücke im Volkston“ op. 102 – Nr. 2, langsam

César Franck: Choral a-moll

Texte von B. Cleeve u. D. Hildebrandt

 

  1. April 2021, 20:15 – Kammermusiktag Mettlach (Künstlerische Leitung: Franziska Hölscher)

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D. 677 – 2.Satz, Andante

Edward Elgar: Salut d’amour op. 12

Henri Duparc: Chanson triste

Robert Schumann: aus „Fünf Stücke im Volkston“ op. 102 – Nr. 1, mit Humor

Maurice Ravel: Sonate f. Violine u. Violoncello – 4. Satz, Vif

Texte von E. Kästner u. B. Cleeve

 

  1. April 2021, 20:15 – Konz Musik Festival (Künstlerische Leitung: Joseph Moog)

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D. 677 – 3.Satz, Scherzo.presto

Robert Schumann: aus „Fünf Stücke im Volkston“ op. 102 – Nr. 3, nicht schnell, mit viel Ton zu spielen

Franz Liszt: Csárdás obstinée

Edward Elgar: Chanson de matin op.15.2

Johannes Brahms: Die schöne Magelone op. 33 – Nr. 1 „Keinen hat es noch gereut“

Camille Saint-Saëns: Le cygne

Domenico Scarlatti: Sonate K 466 (bearbeitet f. Harfe Solo)

Texte von K. Schwitters u. B. Cleeve

 

  1. April 2021, 20:15 – moselmusikfestival (Intendant: Tobias Scharfenberger)

Ludwig van Beethoven: The Pulse of an Irishman – WoO 154

Edward Elgar: Chanson de nuit op.15.1

Franz Schubert: An den Mond D. 259

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D. 677 – 4.Satz, Tema con variazioni

Johannes Brahms: Die schöne Magelone op. 33 – Nr. 4 „Liebe kam aus fernen Landen“

Robert Schumann: aus „Fünf Stücke im Volkston“ op. 102 – Nr. 4, nicht zu rasch

Texte von C. Emcke, W. Sittler u. B. Cleeve

 

  1. April 2021, 20:15 – Internationales Musikfestival Koblenz (Künstlerische Leitung: Benedict Kloeckner)

Robert Schumann: aus „Fünf Stücke im Volkston“ op. 102 – Nr.5, stark und markiert

Max Bruch: Kol Nidrei op. 47

Niccolo Paganini: Variationen über ein Thema aus „Mosé in Egitto“

Franz Schubert: Der Schiffer D. 536

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D. 677 – 5. Satz, Allegro giusto

Texte von E. Kästner, W. Sittler u. B. Cleeve

 

Mitwirkende: Franziska Hölscher (Violine), Karolina Errera (Viola) a.G., Chanel Perdichizzi (Harfe) a.G., Alexander Edelmann (Kontrabaß) a.G., Benedict Kloeckner (Violoncello), Bernhard Leonardy (Orgel), Joseph Moog (Klavier), Tobias Scharfenberger (Bariton), Walter Sittler (Rezitation) a.G.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja