Mit und für Betroffene

Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Aufarbeitungsprojekt Albertinum

Trier/Gerolstein. Das Projekt „Gewalt im Bischöflichen Internat Albertinum Gerolstein – Aufarbeitung mit und für Betroffene“ startet am Donnerstag, 31. Oktober 2019, in Trier mit einer Auftaktveranstaltung. Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr, im Raum K101 auf dem Campus II der Universität Trier. Bei der Auftaktveranstaltung informieren die Projektleiterinnen Prof. Dr. Claudia Bundschuh und Dr. Bettina Janssen ausführlich über Ziele des Projekts und die konkrete Vorgehensweise in der Aufarbeitung. Darüber hinaus besteht die Gelegenheit, die Mitglieder des Lenkungsausschusses kennen zu lernen und offene Fragen zu klären. Die Veranstaltung ist öffentlich; auch die Presse ist eingeladen. Der Campus II der Universität Trier ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen; es sind Parkmöglichkeiten vorhanden; der Raum ist barrierefrei zugänglich.

Das Projekt „Gewalt im bischöflichen Internat Albertinum Gerolstein“ ist eine Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs, physischer und psychischer Gewalt mit und für Betroffene. Das Haus existierte von 1945 bis 1982 als ein Internat für katholische Schüler; Träger des Internats war das Bistum Trier. Unter https://www.albertinum-gerolstein.de/ informieren die Projektleiterinnen fortlaufend über das Projekt. Eine Kontaktaufnahme zu den Projektleiterinnen ist unter der E-Mail-Adresse info@albertinum-gerolstein.de möglich.