Streit um den Trierer „Römer-Express“

Trier. Beim Verwaltungsgericht Trier sind zurzeit zwei Klageverfahren anhängig, in denen die Genehmigung zum Betrieb der Wegebahn „Römer-Express“ für die Zeit ab dem 1. Mai 2020 im Streit steht.

Die bisherige Betreiberin, die Römer-Express GmbH, ist noch bis zum 30. April 2020 im Besitz einer Genehmigung zum Betrieb des „Römer-Express“. Ihr Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für die Folgezeit wurde seitens des Landesbetriebs für Mobilität abgelehnt. Stattdessen erhielt die Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH die Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb des „Römer-Express“ für den Zeitraum vom 1. Mai 2020 bis zum 30. April 2030. Im Verfahren 1 K 3995/19.TR begehrt die Römer-Express GmbH nunmehr die Neuentscheidung über ihren Antrag auf Erteilung der Genehmigung für die Zeit ab dem 1. Mai 2020; im Verfahren 1 K 4324/19.TR greift sie die der Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH erteilte Genehmigung an.

Das Gericht wartet momentan noch ausstehende Stellungnahmen der Beteiligten ab. Sobald diese vorliegen, wird voraussichtlich im Dezember 2019/ Januar 2020 eine mündliche Verhandlung anberaumt.