Streit um den Trierer „Römer-Express“

Trier. Beim Verwaltungsgericht Trier sind zurzeit zwei Klageverfahren anhängig, in denen die Genehmigung zum Betrieb der Wegebahn „Römer-Express“ für die Zeit ab dem 1. Mai 2020 im Streit steht.

Die bisherige Betreiberin, die Römer-Express GmbH, ist noch bis zum 30. April 2020 im Besitz einer Genehmigung zum Betrieb des „Römer-Express“. Ihr Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für die Folgezeit wurde seitens des Landesbetriebs für Mobilität abgelehnt. Stattdessen erhielt die Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH die Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb des „Römer-Express“ für den Zeitraum vom 1. Mai 2020 bis zum 30. April 2030. Im Verfahren 1 K 3995/19.TR begehrt die Römer-Express GmbH nunmehr die Neuentscheidung über ihren Antrag auf Erteilung der Genehmigung für die Zeit ab dem 1. Mai 2020; im Verfahren 1 K 4324/19.TR greift sie die der Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH erteilte Genehmigung an.

Das Gericht wartet momentan noch ausstehende Stellungnahmen der Beteiligten ab. Sobald diese vorliegen, wird voraussichtlich im Dezember 2019/ Januar 2020 eine mündliche Verhandlung anberaumt.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja