Zukunftsschmiede Berufsschule: Fünf Berufsschulklassen mit dem Nikolaus Koch Preis 2018 ausgezeichnet

Die ausgewählten Schulklassen erhalten Fördermittel sowie fachliche Begleitung bis Sommer 2019. So soll die Schulform Berufsschule gestärkt werden.

Trier. Im Rahmen des Programms Zukunftsschmiede Berufsschule – Fit für den Berufsstart in der Region Trier zeichneten die Nikolaus Koch Stiftung und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gestern fünf Berufsschulklassen mit dem Nikolaus Koch Preis 2018 aus. Die Preisträger setzen im kommenden Jahr Projektideen mit Hilfe von Fördermitteln und fachlicher Begleitung um. Die Projekte sollen neue, praxisorientierte Spielräume für das Lernen und die Kooperation von Schulen mit Betrieben der dualen Ausbildung ermöglichen sowie Schülerinnen und Schüler befähigen, ihre individuellen Stärken einzubringen.

Mit der Verleihung rücken die beiden Stiftungen die wichtige Rolle der Berufsschulen für die Bildungslandschaft der Region und ihre Potenziale für die Zukunftschancen von Schülerinnen und Schülern in den Fokus. Die feierliche Veranstaltung bildete auch den Auftakt der Begleitung der Klassen und Lehrkräfte durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung im Rahmen des Programms Zukunftsschmiede Berufsschule. Mit freundlicher Unterstützung der Generaldirektion Kulturelles Erbe fand die Veranstaltung in den Viehmarktthermen statt.

Die Schulform Berufsschule ist für eine große Zahl der Schülerinnen und Schüler der Region eine wichtige Bildungsstation mit vielen Potenzialen. Zugleich stehen Berufsschulen aufgrund steigender Akademisierung sowie digitalem und demografischem Wandel vor besonderen Herausforderungen. Bei der Suche nach Lösungen gibt es nun Unterstützung für die Preisträgerklassen.„Die duale Ausbildung bietet vielen Jugendlichen in Deutschland gute Bildungschancen.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Programm Zukunftsschmiede Berufsschule nun erstmals auch spannende Projekte an Berufsschulen fördern können und diese wichtige Institution damit stärken“, sagte Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, während der Preisverleihung. Seit mehr als zehn Jahren setzen sich die Nikolaus Koch Stiftung, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit in der Region Trier ein. Nach zahlreichen erfolgreichen Programmen mit vielfältigen Bildungsinstitutionen werden in diesem Jahr erstmals Berufsschulen in den Fokus gestellt.

Kontakt:

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung  Regionalstelle Rheinland-Pfalz Vanessa Agné, rogrammleitung

Bahnhofsplatz 8, 54292 Trier Tel.: 0651-1453368-60  E-Mail: vanessa.agne@dkjs.de.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich seit über 20 Jahren dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Sie stärkt Kinder in dem, was sie können und was sie bewegt. Mit ihren Programmen und Projekten stößt die DKJS Veränderungen an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik. Derzeit erreicht die Stiftung rund eine Million junge Menschen und deren erwachsene Begleiter. www.dkjs.de

Die Nikolaus Koch Stiftung engagiert sich für frühe Bildung, Schulbildung, Berufsbildung und Fortbildung in der Region Trier. Daneben unterstützt sie Waisenhäuser und Institutionen für körperlich oder geistig behinderte Menschen. In Zeiten zunehmender finanzieller Engpässe ist die Nikolaus Koch Stiftung zum bedeutenden Unterstützer in der Bildungs- und Forschungsfinanzierung der Region Trier gewachsen. Sie unterstützt unter anderem Schulen, die Universität Trier und die Fachhochschule Trier, vergibt Stipendien für besonders begabte und förderungswürdige Studenten und stiftet den Nikolaus-Koch-Preis. www.nikolaus-koch-stiftung.de.

Die fünf Preisträger-Klassen:

  • Klasse KM F1b (KFZ-Mechatronik) der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik Trier; Projekt: „Das Wir ist größer als das Ich: Umbau eines Audi A2 zu einem Elektrofahrzeug“
  • SHK-Klassen (Anlagenmechanik Sanitär-, Heizung-, Klimatechnik) der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik Trier: Projekt: „Smart School – Laborraum 4.0“
  • Klasse: KM18 bis KM16; ME17 bis ME16 (KFZ-Technik) der Berufsbildenden Schule für Technologie und Umwelt Wittlich; Projekt: „Umbau Verbrenner auf Elektro-Antrieb“
  • Klasse: TI16 (Holztechnik) der Berufsbildenden Schule Geschwister-Scholl-Schule Saarburg; Projekt: „Mein digitales Gesellenstück-Modell in 3D“
  • Klasse: BM18a (Bankkauffrau/-mann) der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft Trier; Projekt: „Gestaltung und Umsetzung eines Unterrichtsmoduls für Förderschulen der Region Trier zum Thema finanzielle Allgemeinbildung“

Das Programm Zukunftsschmiede Berufsschule:

Das Programm Zukunftsschmiede Berufsschule – Fit für den Berufsstart in der Region Trier der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Nikolaus Koch Stiftung unterstützt ausgewählte Projekte in Teilzeitberufsschulklassen im Schuljahr 2018/2019.

Die Arbeit in Projekten soll neue, praxisorientierte Spielräume für das Lernen und die Kooperation von Schulen mit Betrieben der dualen Ausbildung ermöglichen. Ausgewählte Klassen erhalten den Nikolaus Koch Preis 2018, ein Preisgeld in Höhe von 3000,- Euro für die Umsetzung des Projekts, Fortbildungsangebote sowie fortlaufende Begleitung und Unterstützung durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung.  www.passt-region-trier.de/zukunftsschmiede.html.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja