COVID-19 im Landkreis Vulkaneifel: Vier bestätigte Neuinfektionen – Stand 14.05.-2021 -14:00h

  • 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 69,3
  • Landkreis überschreitet an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 50-Inzidenzmarke – maßgeblich zur Verkündung weiterer Einschränkungen bleibt jedoch die RKI-Inzidenz

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel hat seit dem gestrigen Tag 4 weitere bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Hierbei handelt es sich um einen neuen Einzelfall und in den drei weiteren Fällen um enge Kontaktpersonen zu einem bereits positiv getesteten Fall. Die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel erhöht sich somit auf insgesamt 1947 Personen.

Aus der häuslichen Isolation/ Quarantäne konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als genesen bislang insgesamt 1805 Personen entlassen werden, 9 Personen seit dem gestrigen Tag.

Stand heute, Freitag, 14. Mai 2021, 14:00 Uhr sind aktuell 81 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel akut an COVID-19 erkrankt. Davon befinden sich derzeit 5 Personen in stationärer Behandlung. Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher 61 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen.

Insgesamt gab es im Landkreis Vulkaneifel in den letzten 7 Tagen 42 bestätigte Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle der letzten 7 Tage/ 100.000 Einwohner) im Landkreis Vulkaneifel sinkt von 75,9 auf 69,3.

Zum Vergleich: Landesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 80,6 (gestern 83), bundesweit bei 97 (gestern 103,6).

Bis dato wurde in insgesamt 188 Fällen die britische Virusmutation B.1.1.7 nachgewiesen, in 4 Fällen die südafrikanische Virusmutation B.1351 und in 4 Fällen die brasilianische Virusmutation P.1. Hierzu gehören auch Fälle, die bereits als genesen gelten und die Quarantäne bereits verlassen haben.

Da der Landkreis Vulkaneifel an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tages-Inzidenz den Schwellenwert von 50 überschritten hat, sind die am Montag, 10.05.2021 verkündeten Lockerungen im Bereich des Individualsports und im Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur wohlmöglich zurückzunehmen. Maßgeblich für die offizielle Verkündung der Einschränkungen in diesen Bereichen, ist jedoch die vom Robert-Koch-Institut gemeldete Inzidenz. Erst mit der morgigen Meldung der heutigen Inzidenz von 69,3 durch das Robert- Koch-Institut, sind die entsprechenden Schritte (Verkündung und Inkrafttreten) zu veranlassen. Über diese vermeintlichen Änderungen wird die Kreisverwaltung Vulkaneifel morgen über die bekannten Medien informieren.

Zum bisherigen Stand der Impfungen im Landkreis Vulkaneifel

Wie das Landesimpfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim mitteilt, wurden bis einschließlich Donnerstag, 13. Mai 2021 insgesamt 19.637 impfwillige Personen gegen COVID-19 durch das Landesimpfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim geimpft. Dies entspricht 31,93 % der Bevölkerung des Landkreises Vulkaneifel. Davon haben bereits 9.824 (16,20 %) Personen die notwendige zweite Impfung erhalten, so dass bisher insgesamt 29.191 Impfdosen im Landkreis Vulkaneifel durch das Impfzentrum in Hillesheim verabreicht worden sind.

Hinzu kommen die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten: Lt. Veröffentlichung der Kassenärztlichen Vereinigung haben die niedergelassenen Ärzte im Landkreis Vulkaneifel mit Stand 13.05.2021 insgesamt 7.533 Impfungen durchgeführt. Dies entspricht einer zusätzlichen Impfquote von 12,42 %.

Insgesamt kommt der Landkreis Vulkaneifel somit auf eine Impfquote (Erstimpfungen) von 44,35 %.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja