Der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel stellt folgende drei Veranstaltungen und Exkursionen vor: KW 39

Mo. 21.09.2020 um 10:00 Uhr • Dauer ca. 3h

Faszination Maare: die blauen Augen der Eifel

Ob sanft ins Tal geschmiegt oder jäh schroff abfallend, schauen sie uns an, “Die blauen Augen“ der Eifel: das Gemündener Maar, das Schalkenmehrener Maar und das Weinfelder Maar – auch Totenmaar genannt – idyllisch, friedlich, mystisch …. Am Anfang jedoch stand das Feuer, besser gesagt der Kampf der Elemente. Feuer und Wasser trafen aufeinander und gewaltige Explosionen erschütterten das Land, Felsen wurden zertrümmert und die Luft erzitterte: Die Maare erzählen Geschichten aus naturgewaltigen, turbulenten, längst vergangenen Zeiten der Erdgeschichte. Sie erzählen aber auch die Geschichte von Menschen die hier lebten, liebten, arbeiteten, malten und auch hier starben – bestattet bei der Kapelle hoch über dem Maar. Schauen Sie der Eifel in die Augen – entdecken sie den Spiegel der Vergangenheit und begleiten Sie uns auf unserer Zeitreise.

Preis: Erw. 10,00 €, Kinder 10 – 15 Jahre 6,00 €, Gruppen (Termine nach Vereinbarung) bis 6 Pers. 80,00 €, bis 10 Pers. 100,00 €, ab 11 Pers. 110,00 €

Treffpunkt: Weinfelder Maar, Parkplatz Maarsattel: von Daun kommend 2. Parkplatz (rechts der Straße)

Info/Anmeldung (erforderlich): Marita Mosebach-Amrhein, Tel: 06551 980066, E-Mail: marita.mosebach@web.de,

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

 

Do. 24.09.2020 um 14:00 Uhr • Dauer ca. 3h

Mein Freund der Baum“ – über die Wacholderheide Seiderath zu meinem Lieblingsbaum

Sie könnte viel erzählen, die Befreiungsbuche oder auch Napoleonsbuche auf dem „Alten Voss“ bei Berlingen. Festgekrallt auf dem alten Vulkan trotzt sie seit Jahrhunderten Wind und Wetter und gibt nur ungern ihre Geheimnisse und Erfahrungen preis. Ihr wahres Alter wird man wohl nur nach ihrem Tode bestimmen können aber auf jeden Fall ist sie einen Besuch wert. Der Weg zu ihr führt durch eine Wacholderheide bei Pelm und je nach Jahreszeit bietet sich auch dort eine sehenswerte und schützenswerte Pflanzenwelt. Nach erfolgreichem Aufstieg können wir dann nachvollziehen, warum sich die alte Buche hier oben so wohlfühlt. Zurück geht’s über Berlingen mit seiner etwas anderen Kirche und über eher einsame Waldwege zurück nach Pelm. Eine Einkehr ist in der Berlinger Mühle möglich (nur Mai bis Oktober).

Preis: Erw. 8,00 €, Kinder bis 16 Jahre frei, Gruppen 60,00 €

Treffpunkt: 54570 Pelm, Studentenring 26, beim Feuerwehrhaus

Info/Anmeldung (erforderlich): Johannes Munkler, E-Mail: J.Munkler@t-online.de, Tel. 06591 3888, Mobil 0171 6443572

Wanderstrecke 8 km bei 220 Höhenmetern, Gehzeit ca. 3 h.

 

Fr. 25.09. um 13:30 Uhr • Dauer ca. 4h

Auf dem Vulkamaar-Pfad – eine Landschaft, die viel zu erzählen hat mit Karl Weiler

Geschichten vom Kampf der Elemente und aus dem Leben der Menschen.

Wir sind in einer Landschaft voller Furchen und Narben, die von großen Abenteuern, heftigen Auseinandersetzungen und befreienden Erlebnissen der Natur (Elemente) und der Menschen erzählt. Im Vordergrund sind das Meerfelder Maar, der Mosenberg und das Tal der Kleinen Kyll, die in dieser Landschaft eine spannende Geschichte geschrieben haben. Wer jedoch genau hinsieht, wird erkennen, dass der Mosenberg hier bei der Landschaftsgestaltung die Regie führte. Der sich über alles erhebende Mosenberg mit seinen Vulkankratern und dem Kratersee. Kleine Kyll und Meerbach haben ihr Bachbett als Kerbtäler tief in die 400 Mio. Jahre alte Erde gegraben. Unterwegs hören wir die Geräusche der Natur und sind achtsam zu den kleinen Dingen am Wegesrand, indem wir sie riechen oder schmecken. Wenn wir uns so der unberührten Natur rechts und links des Weges annehmen, dann kann sich die therapeutische Wirkung unserer Landschaft entfalten. Bitte an festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung denken.

Preis: 5,00 € pro Person

Treffpunkt: 54531 Meerfeld, Parkplatz am Sportplatz

Info/Anmeldung: Karl Weiler, Vulkanweg 3, 54531 Meerfeld/Vulkaneifel,

Tel. 06572 624 oder 0175 22 35 240, E-Mail: karl-weiler@t-online.de, www.Meerfelder-Wanderfuchs.de

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja