RSS-Feed

Der Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel präsentiert folgende vier geführten Exkursionen:

Sa. 23.07.2016 um 11:00 Uhr • Dauer ca. 4 Stunden
Auf Spurensuche zu den Schauplätzen der Eifel-Krimis „Berndorf´s Krimiwelt“

Erlebnisreiches Erwandern der Natur- u. Krimilandschaft um Hillesheim auf den Spuren von J. Berndorf & Co. Eintauchen in die Faszination der Landschaft die den Eifel-Krimi-Autoren, zu ihren mörderisch – guten Einfällen verholfen hat. Kennenlernen der Originalschauplätze vor Ort. Genießen der Atmosphäre der weiten Landschaft der Kalkeifel Rätselhaftes um Blutbär und co. Begegnung mit mörderischen Pflanzen, zwischen Heilkraft und Gift. Eintauchen in die mystische Atmosphäre eines Korallenriffs aus dem Mitteldevon Ratend, prickelnd unterhalten, im Team unterwegs. Wohlbehütet geführt von „Hella Blick“ od. „Klara Fall“. Auf Wunsch Schlusseinkehr im Krimi-Cafe Sherlock. Führung: „Klara Fall“ alias Dorita Molter-Frensch oder „Hella Blick“ alias Petra Denter (geprüfte Gästeführerinnen IHK Trier) Mitbringen: festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung, kriminell gute Laune. Anmeldung: Tourist Information Hillesheim, Tel.: 06593 809200, touristik@hillesheim.de, Preis: 10,- Euro/Erw., 6,- Euro /Kinder, Konzept Krimiwanderungen: Petra Denter und Dorita Molter-Frensch, www.eifel-gast.de, Treffpunkt: Tourist Information Hillesheim.

 So. 24.07.2016 um 09.30 Uhr • Dauer ca. 4,5 Stunden
Feuerberge der Eifel: Der Feuerbergkomplex

 Wanderung auf einem Vulkanpanoramaweg im Umfeld des Feuerberges. Der Vulkanpanoramaweg zeichnet sich dadurch aus, dass der zentrale Bereich der Vulkaneifel mit den unterschiedlichen Vulkanformen und seinen Ablagerungen optimal überblickt werden kann. Nach dem großen Überblick bringt die Wanderung Ihnen den Vulkanismus gefahrlos zu Fuß vorbei an spektakulären Vulkanaufschlüssen des Feuerbergkomplexes im Detail nahe und informiert Sie über die Ursachen des Vulkanismus im Allgemeinen und der Eifel im Besonderen. Diese Exkursion ist für Kinder ab ca. 8 Jahren geeignet. Festes Schuhwerk und (Wetter-)angepasste Kleidung sind empfehlenswert. Fotoaufnahmegeräte, Lupe, Behältnis für Gesteinsproben sind nützlich. Info/Anmeldung: Alfred Graff, Mobil: 0172 266 1284, Email: vulkan-ag(at)arcor.de, Voranmeldung endet am Tag vor der Veranstaltung. Eine Mindestteilnehmerzahl ist erforderlich. Preis: 10,- Euro pro Person, Kinder bis zu 14 Jahren frei, Treffpunkt: Nahe Berlingen (nach Absprache).

 

Mi. 27.07.2016 um 10:30 Uhr • Dauer ca. 1,5-2 Stunden
Feuerberge der Eifel: Der Arensberg

Workshop für Familien mit Kindern „im Vulkan“. Neben einer interaktiven Einführung in die Vulkanologie für angehende Vulkanologen widmen wir uns in diesem Workshop diesem speziellen tertiären Vulkan und dem, was in ihm zu sehen ist und er zu bieten hat. Hier und im Folgenden ist die Hilfe und Mitarbeit der Kinder von entscheidender Bedeutung. Wir suchen interessante Steine und Mineralien, lernen ihre Unterschiede in Farbe, Härte und andere Eigenschaften kennen und wissen danach z.B., ob sie vulkanischen Ursprungs sind. Keine Frage sollte offen bleiben. Dieser Workshop ist besonders für Familien mit Kindern ab ca. Schulalter geeignet. Die Eltern begleiten die Kinder bei ihren Forschungen in dem für sie neuen, ungewohnten Gelände. Festes Schuhwerk und (Wetter-) angepasste Kleidung sind empfehlenswert. Fotoaufnahmegeräte, Lupe, (Geologen-)Hammer, Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Behältnis für Gesteinsproben sind nützlich. Info/Anmeldung: Alfred Graff, Mobil: 0172 266 1284 / Email: vulkan-ag(at)arcor.de, Voranmeldung endet am Tag vor der Veranstaltung. Eine Mindestteilnehmerzahl ist erforderlich. Preis: 12,- Euro pro Familie (2 Erwachsene mit Kindern), Treffpunkt: Parkplatz Arensberg, Zilsdorf.

Do. 28.07.2016 um 10:30 Uhr • Dauer ca. 2 Stunden
Vom kalten zum heißen Vulkan(ismus)

Ein geführter Spaziergang vom Pulvermaar zum Römerberg. Die Vulkaneifel hat zwei verschiedene Typen von Vulkanen zu bieten. Welche kennt man? Die „normalen“, Typ Ätna, mit ihren Lava-Eruptionen und Lavaströmen? Die zweite Sorte, die Maarvulkane mit ihrem „kalten“ Vulkanismus, ist dagegen unbekannt. Dabei gibt es nirgendwo sonst so viele Maare wie zwischen Daun und Manderscheid. Mittendrin das Pulvermaar, das Bilderbuchmaar, das größte „Auge der Eifel“, exemplarisch für die „kalte“ Entstehung dieses Sees. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt der Römerberg, aufgebaut aus Lava, dahinter das Strohner Märchen mit seinem einzigartigen Hochmoor. Von dort genießen wir den Blick auf den Wartgesberg, den „heißesten“ Vulkan der Region. Was unterscheidet diese Vulkane?

Wie unterschiedlich sind ihre Hinterlassenschaften in der Landschaft? Welchen Nutzen, welche Gefahren bringen Sie der Eifel früher und heute? Während des Spaziergangs bleibt ausreichend Zeit für diese und andere Fragen, die Sie schon immer einmal stellen wollten. Er beginnt auf dem Kraterwall des Pulvermaares, führt hinunter zum See, wieder hinauf und dann rund um den Römerberg (rund 4 km). Alle Altersklassen dürfen sich angesprochen fühlen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Zum genaueren Betrachten des Vulkangesteins ist eine Lupe hilfreich. Führung: Dr. Frank G. Fetten (Prähistoriker) Für alle Altersklassen geeignet. Anmeldung: nicht erforderlich, Infos: 0172 8879345 oder info@feriendorf-pulvermaar.de, Preis: 7,- Euro / Erwachsener, 4,- Euro / Jugendlicher, Kind bis 9 J. frei, Treffpunkt: Gästehaus / Rezeption im Feriendorf Pulvermaar (54558 Gillenfeld, 2 km außerhalb an der Vulkanstraße).

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.