RSS-Feed

Die Woche des unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Hans Peter Böffgen

Region. In Salm traf Hans Peter Böffgen sich zu einem Gesprächstermin mit Rolf Schu von der Rotwildhegegemeinschaft (RHG) Salmwald. Einheimische, Gäste, Forst und Jagd teilen sich den Wald für die verschiedenen Nutzungen. Wichtig wird es daher auch in Zukunft sein, im Gespräch zu bleiben und gemeinsame Absprachen zu treffen.
Die Jagdpächter in der RHG möchten ab 2019 eine aktive Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Geplant sind Angebote für Kindergärten und Schulen, die Teilnahme an Waldjugendspielen, gemeinsame Wanderungen und eine fahrende Wald- & Wildschule für Veranstaltungen. Einen ersten Termin für das „Waldmobil“ wurde im Gespräch schon für den verkaufsoffenen Sonntag im März 2019 vereinbart. Angedacht ist auch, vorhandene Waldlehrpfade um das Element „Wild im Wald“ zu ergänzen. Gerne wir Hans Peter Böffgen die RHG bei ihrer geplanten Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.
Passend zum Thema „Jagd“ war Hans Peter Böffgen zum 80-jährigen Jagdpachtjubiläum nach Michelbach eingeladen. Die Familie Hünemeyer ist damit die älteste Pächterfamilie im Landkreis Vulkaneifel und die zweitälteste in Rheinland-Pfalz. Nach einer Hubertusmesse in der Michelbacher Kirche wurde das Jubiläum auf dem Festplatz in der Dorfmitte des Gerolsteiner Stadtteils von der Dorfgemeinschaft Michelbach, Büscheich und Niedereich gemeinsam mit den zahlreichen Festgästen gefeiert.

In Hillesheim hat der Bürgermeisterkandidat mit der Firma „Waldorf Trockenbau“ einen weiteren Handwerksbetrieb besucht und in einem ausführlichen Gespräch wieder interessante Einblicke in das Innenleben eines Handwerksbetriebes bekommen.
Vor fast 30 Jahren haben Doris und Hermann Waldorf den Betrieb in einer Garage gegründet. Heute führen sie gemeinsam ein erfolgreiches Familienunternehmen mit insgesamt 28 Mitarbeitern. Und die nächste Generation ist mit den Söhnen Janik und Jesko Waldorf bereits im Unternehmen tätig. Janik wurde im März 2018 als Prüfungsbester vom Kreishandwerksmeister geehrt. Sein Bruder Jesko meisterte die erste Hürde „Gesellenprüfung“ auf seinem fünfjährigen Ausbildungsweg hin zu den Abschlüssen Geselle, Meister & Bachelor of Arts im August 2018 ebenfalls als Prüfungsbester mit Bravour. Damit ist die Unternehmensnachfolge im Hause Waldorf auf einem sehr guten Weg.
Am Wochenende nahm der Kandidat an der Übergabe des Bewilligungsbescheides über rd. 400.000 Euro für den zweiten Abschnitt des Projektes „Stadt im Fluss“ (Bereich Bahnhofsvorplatz) durch die Umweltministerin Ulrike Höfken und an der Podiumsdiskussion zum Thema „Elektrifizierung der Eifelstrecke Köln – Trier“ im Lokschuppen in Pelm teil.

Nicht entgehen ließ Hans Peter Böffgen sich auch das 4. Lions Benefizkonzert mit „Horns on Fire“ und „ConCor5“ in der Gerolsteiner Erlöserkirche. Zum Abschluss eines ereignisreichen Wochenendes besuchte er noch die Traditionskirmes in Steffeln.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.