Es weihnachtet in Gerolstein

Gerolstein. Alljährlich ist das dritte Adventswochenende für den Gerolsteiner Weihnachtsbudenzauber reserviert: Der Rondellvorplatz, die Hauptstraße und der Altstadtparkplatz an der Normaluhr sind am 14. und 15. Dezember die Kulisse für einen der schönsten Weihnachtsmärkte der Region. Für alle, die bei angenehmen Temperaturen nach Geschenken für die Liebsten, oder auch für sich selbst, stöbern wollen, bietet der Indoor-Weihnachtsmarkt in der Halle des Rondells die Gelegenheit dazu.

Rund 20 Buden warten auf die Besucher: Von Glühwein bis Bratwurst, Handwerkskunst bis zu weihnachtlichen Dekorations-Ideen und süßen Naschereien ist alles dabei, was in der Adventszeit zu einem Weihnachtsmarktbummel dazu gehört.

Bereits Tradition haben der Stand der Reservisten, die heiße Suppen anbieten – und auch der, in dem sich Kinder mit dem leibhaftigen und garantiert echten Nikolaus fotografieren lassen – und die Fotos sofort mitnehmen können.

Nebenbei gibt es allerhand zu gewinnen: Kunden, die in den teilnehmenden Geschäften für mehr als 10 Euro einkaufen, erhalten ein Rubbellos. Die Gerolsteiner Gewerbetreibenden schütten ein riesiges Füllhorn aus. Als Sofortgewinn gibt es eine Tafel edler Schokolade und GeroBons im Wert von 5, 10 und 25 Euro.

Als Hauptpreise winken ein E-Scooter, ein Digitalradio oder ein richtig großer Fernseher mit einem Durchmesser von 55 Zoll. Zusätzlich können die Kunden GeroBons, die Gerolsteiner Stadtwährung, im Wert von 50, 100 und 200 Euro gewinnen. Die Übergabe der drei Hauptpreise erfolgt Anfang Januar beim Sponsor EP-Sünnen. Der Gesamtwert aller Gewinne beträgt rund 6.000 Euro – unter den rund 8.000 für dieses Wochenende unter das Volk gebrachten Losen sind 2.000 Gewinner dabei. Auch die traditionelle Weihnachtstombola lockt mit zahlreichen Preisen. Ab sofort können die Lose in Gerolsteiner Geschäften für einen Stückpreis von einem Euro erworben werden. Die Preise wurden allesamt von Gerolsteiner Gewerbetreibenden gespendet, der Erlös kommt wie immer einem karitativen Zweck zugute.

Selbstverständlich darf auch das Weihnachtsfeuerwerk am Samstag nicht fehlen: Ab 19:45 Uhr findet es am Löwenburgfelsen statt. Mit dem diesjährigen Gerolsteiner Weihnachtsmarkt beginnt eine ganz besondere Fortsetzungsgeschichte, denn erstmalig wird auf der Naturbühne an der Normaluhr eine Weihnachtskrippe aufgebaut. Sie besteht aus lebensgroßen Holzfiguren, bezahlt von einigen Gerolsteiner Sponsoren, die ein Eifeler Künstler geschaffen hat. Bisher beherbergt die Krippe lediglich Josef, Maria und das Jesuskind, mithilfe von weiteren Unterstützern sollen Jahr für Jahr weitere Figuren hinzu kommen.

Alle Tannen, die für den Weihnachtsmarkt in Gerolstein aufgestellt werden, stehen ab Montag Menschen zur Verfügung, die sich keinen eigenen Weihnachtsbaum leisten können. Die Bäume warten ab Montag auf dem Altstadtparkplatz auf ihre neuen Besitzer.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja