Fachabteilung für Akutpsychosomatik am Krankenhaus Maria Hilf Daun in Kooperation mit den AHG-Kliniken Daun

Daun. Psychosomatische Erkrankungen, die auf einer Wechselwirkung von körperlichen und seelischen Ursachen beruhen, werden oft nicht rechtzeitig erkannt und fachgerecht therapiert.

In der Abteilung für Psychosomatik am Krankenhaus Maria Hilf in Daun werden Patientinnen und Patienten behandelt, die an einer akuten psychosomatischen Erkrankung leiden. Vor der stationären Aufnahme erfolgt ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten. Geprüft wird, ob eine stationäre Aufnahme hilfreich erscheint, und es wird, falls nötig, noch eine vorstationäre Diagnostik eingeleitet.

In der Regel kommen die Patienten nach genauer Terminabstimmung zur stationären Aufnahme. Bei der Aufnahme erfolgt eine ausführliche medizinische und psychologische Diagnostik. Die Behandlung erfolgt auf der Grundlage eines bio-psycho-sozialen und verhaltensmedizinischen Konzeptes. In der Abteilung kommen indikationsbezogen verhaltenstherapeutische kreative und körperbetonte Verfahren durch ein interdisziplinäres Behandlungsteam zum Einsatz.  Durch Fachärztinnen und -ärzte für Psychosomatik, Innere Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Diplompsychologinnen wird nach der Ermittlung von Krankheitsursachen ein individueller Therapieplan erstellt. Während der in der Regel ca. zwei bis drei Wochen dauernden Behandlung erfolgen Einzel- wie auch Gruppenpsychotherapien.

Unter der Leitung von Sport- und Bewegungstherapeuten werden vielfältige Aktivitäten in der physikalischen Abteilung des Krankenhauses angeboten. Ein Bewegungsbad und unterschiedliche Sportgeräte runden das vielfältige Therapie- und Beschäftigungsangebot ab. Weitere Aktivitäten erfolgen durch Ergotherapeutinnen, eine Ernährungsberaterin sowie Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger als Co-Therapeuten.

Für die Hilfestellung beim Umgang mit Behörden und die Beantragung einer ambulanten Psychotherapie oder einer psychosomatischen Rehabilitationsmaßnahme nach dem Krankenhausaufenthalt stehen Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes bereit.  Die Patienten werden auf der 6. Etage in Einzel- oder Doppelzimmern untergebracht.  Im Bereich der Station befindet sich eine Bibliothek mit vielfältiger Fachliteratur, die den Patienten der psychosomatischen Station auf Wunsch oder Empfehlung für eine begrenzte Zeit zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Einnahme von Speisen erfolgt in der Regel gemeinsam in der Cafeteria des Krankenhauses oder im Tagesraum der Station.  Neben den vielfältigen therapeutischen Angeboten im Krankenhaus und auf der Station erfolgen zur Belastungserprobung und weiteren Förderung der Gruppendynamik Aktivitäten außerhalb des Krankenhaus.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja