„Fitness Stüffje“ ist das Vorzeigeprojekt für die ganze Region

Sarmersbach. Die Verhüllung des Berliner Reichstags war eine der spektakulärsten Kunstaktionen des bulgarischen Künstlers Christo. Sie lockte vor 25 Jahren fünf Millionen Besucher in die Hauptstadt. Ein Massenspektakel im etwas kleineren Rahmen erlebten die Sarmersbacher Bürgerinnen und Bürger vergangenes Wochenende. Zur feierlichen Eröffnung des neuen „Fitness Stüffje“ konnte Ortsbürgermeister Dieter Treis, neben seinem Gemeinderat auch seinen Verbandsbürgermeister Werner Klöckner, Landrat Heinz-Peter Thiel, PD Dr. med. Sebastian Fürderer – den Ärztlicher Direktor im Krankenhaus Daun sowie zahlreich weitere Ehrengäste in Sarmersbach begrüßen.

Sein, wie Treis sagte, wichtigster Gast sei sein Vorgänger Peter Hens. Er war es, der die Windkraft nach Sarmersbach geholt hat, ohne deren finanzielle Einnahmequelle dieses Projekt niemals gelungen wäre. Treis richtet auch den Dank an Landrat Thiel, dessen Verwaltung die Leader-Förderung auf den Weg gebracht hatte, sowie alle am Bau beteiligten Firmen. Der meiste Dank galt Bürgermeister Werner Klöckner, der mit seiner Vision den WEGE-Prozess in Sarmersbach sozusagen auf die Schiene gebracht hat. Treis: „Der Wegeprozess war für uns der ICE des Demografischen Wandels“.

Bürgermeister Werner Klöckner: Das neue Fitness-Stüffje ist das Vorzeige-Projekt für die ganze Region. Klöckner weiter: „Die Jugend spielt in Sarmersbach eine bedeutende Rolle. Sie hat Verantwortungsgefühl. Man muss sie nur lassen“.

Landrat Thiel: „So eine Einladung bekomme ich nicht jeden Tag“. Thiel setzt den Begriff „Stüffje“ gleich mit Wohlfühlklima und unterstreicht die Worte seines Vorredners, dass nicht nur Sarmersbach, sondern die ganze Verbandsgemeinde eine Vorzeigekommune sei. Gastredner Prof. Jörg Spitz konnte nicht persönlich vor Ort sein, weil er in Japan unterwegs ist. Kurzerhand wurde sein Vortrag als Podcast in die Gemeindehalle übertragen.

Als letzter Programmpunkt, sozusagen zum Finale wurde die Festgesellschaft nach draußen gebeten zum „Fitness Stüffje“. Das im Stile von Christo „verhüllte“ Gebäude wurde mit Lichteffekten und Musik zu spannungsvollen Momenten zelebriert. Zum Höhepunkt fiel die Hülle. Umgeben von bengalischem Licht und lang anhaltendem Applaus hatte die Inszenierung ihren Höhepunkt erreicht.

Der erste Blick ins Fitness-Stüffje und die ersten Kontakte mit den Fitness-Geräten sorgten bei den geladenen Gästen für Stauen und reichlich Zustimmung. Die Sarmersbacher Bürger dürfen sich voller Stolz glücklich schätzen, diesen neuen Fitnesstreffpunkt für Alt und Jung in ihrer Ortsgemeinde zu haben. Mehr als die Hälfte aller Sarmersbacher sind schon Mitglied im neuen Verein Dorfgemeinschaft Sarmersbach e.V. Mit ihrer Mitgliedschaft sind sie automatisch autorisiert, die Fitnessgeräte auch zu nutzen. Ortsbürgermeister Dieter Treis ist zuversichtlich, dass sich das neue „Fitness-Stüffje“ tragen wird.

Bei herrlichem Spätsommerwetter nutzen am darauffolgenden Sonntag viele Bürger aus Nah und Fern den Tag der offenen Tür, um das neue Fitness-Stüffje mit all seinen Gerätschaften unter die Lupe nehmen zu können. Um es auf den Punkt zu bringen: In Sarmersbach war die „Hölle los“!