Gewerbegebiet Lutzerath

Grußwort zum 20-jährigen Bestehen des Gewebegebietes Lutzerath, Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr verehrte Gewebetreibende,

Lutzerath. 20 Jahre Gewerbegebiet Lutzerath kann man getrost als eine in dieser Dimension nicht zu erwartende, aber mittlerweile eingetretene Erfolgsgeschichte bezeichnen.

Ein Blick zurück auf den anfänglich etwas langwierigen „Geburtsprozess“ (Standortfrage, Erschließungsmaßnahmen, Grunderwerbsverhandlungen, Fördermöglichkeiten) Ende der 1990er Jahre verdeutlicht, wie viel Arbeit und Engagement die Beteiligten investieren mussten, um diese Erfolgsgeschichte auf den Weg zu bringen. Dank mutiger und leistungsfähiger Investoren und Gewerbetreibender ist hier ein Gewerbepark entstanden, der heute selbst die anfänglichen Skeptiker überzeugt.
Bereits im Jahre 2003 wurde das Gewerbegebiet „An der L 52 (Zum Kehr)“ um einen zusätzliche Anbindung an die L 103 erweitert. Im 10. Jahr seit Entwicklung und Ausweisung des Gewerbegebietes Lutzerath wurden hier bereits 100 Arbeitsplätze geschaffen. Die Schaffung von Arbeitsplätzen „vor der Haustür“ mit positiven Effekten für die Einwohner von
Lutzerath und auch der umliegenden Wohngemeinden haben in vielerlei Hinsicht zu einer sehr positiven Entwicklung in der gesamten Region geführt.

Heute ist der Standort Lutzerath mit zehn Betrieben aus Handel, Handwerk und Logistik gut aufgestellt, die letzten freien Grundstücke sind veräußert und die anfänglichen Ziele sind alle

verwirklicht. Man könnte meinen, die Entwicklung sei damit zu Ende, doch die nächste Erweiterung wird bereits angegangen. Die Bereitstellung von Flächen für das Gewerbe ist eine der zentralen Aufgaben der Projektentwicklungsgesellschaft Vulkaneifel Ulmen mbH und die Ortsgemeinde Lutzerath ist bereits dabei, den entsprechenden Bebauungsplan ins Bauleitplanverfahren einzubringen.

Wir werden auch in Zukunft flexibel, zuverlässig und mit Offenheit auf die Anforderungen unserer Gewerbe- und Industriebetriebe reagieren, um die Entwicklungsmöglichkeiten des Standortes weiterhin positiv zu gestalten.

Alfred Steimers,
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulmen und Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft Vulkaneifel Ulmen mbH

Günter Welter, Ortsbürgermeister,Lutzerath

 

 

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja