Gut für die Vulkaneifel: 650.000 Euro aus KSK-Stiftung gespendet

v.l.n.r. Alois Manstein (KSK Marketing), Manfred Ehlen (K.S.K.), Dietmar Pitzen  (Vorstand KSK), Heinz Peter Thiel (Landrat u. Vors. Stiftungsrat)
v.l.n.r. Alois Manstein (KSK Marketing), Manfred Ehlen (K.S.K.), Dietmar Pitzen
(Vorstand KSK), Heinz Peter Thiel (Landrat u. Vors. Stiftungsrat)

Daun. Zu einer Pressekonferenz hatte vor wenigen Tagen die Stiftung der Kreissparkasse Vulkaneifel eingeladen. Der Vorsitzende des Stiftungsrates Landrat Heinz-Peter Thiel als auch KSK-Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen informierten über die Aufgaben und die bisherigen geförderten Projekte der Sparkassenstiftung. Zweck der Stiftung ist die Förderung der ländlichen Kultur, der Kunst, der Jugendpflege, Jugendfürsorge, der Musikausbildung und des Sports. Darüberhinaus können auch kulturelle Organisationen, Vorhaben und Maßnahmen gefördert werden. Die Förderung beschränkt sich auf den Landkreis Vulkaneifel. Insgesamt sind seit der Gründung der Sparkassenstiftung 650.000 Euro für gemeinnützige und caritative Projekte im Landkreis Vulkaneifel ausgeschüttet worden. Allein in 2013 wurden 27 Anträge bewilligt und insgesamt 67.000 Euro für Vereine und Institutionen zur Verfügung gestellt. So erhielten nicht nur kulturelle Veranstaltungen wie das Eifel Literatur Festival oder der Tatort Eifel eine Zuwendung, sondern auch viele Vereine und das Jugend Taxi wurden ebenfalls gefördert.

Landrat Heinz-Peter Thiel stellte fest, dass die Stiftung der Kreissparkasse Vulkaneifel mit diesem Volumen der größte Förderer von Vereinen und Institutionen im Landkreis ist. Die Kreissparkasse leiste mit ihrer Stiftung einen einzigartigen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in der Region. KSK-Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen wies daraufhin, dass die Sparkasse umgerechnet täglich 2.000 Euro für caritative und gemeinnützige Zwecke im Landkreis zur Verfügung stellt. „Wir sind mit unserer Region tief verwurzelt und leisten gerne unseren Beitrag für eine liebens- und lebenswerte Vulkaneifel.“ Die Stiftung verfügt über ein Stiftungskapital in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Mit den jährlichen Zinserträgen werden die zahlreichen Projekte unterstützt. Für die Genehmigung der Anträge ist der Stiftungsrat zuständig. Dieser setzt sich aus Vertretern des KSK-Verwaltungsrates zusammen. Der Stiftungsvorstand besteht aus den Vorstandsmitgliedern der Sparkasse Dietmar Pitzen und Helmut Sicken sowie dem Mitarbeitervertreter Manfred Ehlen. Die Beantragung von Fördermittel erfolgt über ein elektronisches Formular unter www.ksk-vulkaneifel.de/stiftung. Jede Einrichtung, die eine steuerrechtlich gültige Zuwendungsbestätigung ausstellen kann, darf Spenden beantragen, sofern sie dem Stiftungszweck entspricht. Der Stiftungsrat will insbesondere die für die Vereine und Organisationen finanziell besonders herausfordernden Projekte fördern. Für weitere Informationen steht seitens der Kreissparkasse Vulkaneifel Herr Manfred Ehlen unter der Telefonnummer 06592-935 1003 oder per eMail stiftung@ksk-vulkaneifel.de gerne zur Verfügung. Informationen sowie einen Zuschussantrag gibt es im Internet unter www.ksk-vulkaneifel.de/stiftung.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja