RSS-Feed

Handball aktuell – Rheinlandliga Herren: TS Bendorf – TuS 05 Daun 27:26 (10:13)

Personelle Sorgen plagten die Dauner vor dem Spiel bei Bendorf, das mit „voller Kapelle“ auflaufen konnte. Auf Seiten der Eifelaner hatte Trainer Markus Willems lediglich acht Feldspieler zur Verfügung, allerdings plagte sich Mathis Otto mit einer Handverletzung. Doch die Mannschaft hatte sich vorgenommen, ihren mitgereisten Fans zum Saisonabschluss noch einmal eine gute Leistung zu zeigen und das sollte der Mannschaft auch gelingen.

Gegen die körperlich überlegenen Gastgeber fand das TuS Team gut ins Spiel, führte über 4:7 in der 15. Minute, verteidigten die drei Tore Führung bis zur 10:13 Pausenführung. Immer wieder gelang es den Gästen nach guten Anspielen an den Kreis, zu Torerfolgen zu kommen. Zudem wechselte Trainer Markus Willems häufiger die Abwehrformationen und das zeigte Wirkung.

Der Start in die zweite Hälfte gelang. Weiterhin verteidigten die Gäste ihre Führung, doch Willems war klar, dass die Kraft seiner Spieler gegen Ende der Begegnung nachlassen sollte. Doch die Mannschaft lag beim 22:23 in der 53. Minute vorne und es kam zu der nach Ansicht  von Willems spielentscheidenden Szene. Beim Gegenstoß wurde der Dauner Spieler vom gegnerischen Torwart getroffen, der Pfiff der ansonsten sicher und gut leitenden Schiedsrichter Balagny/Frank blieb aus. Weder ein Freistoß, geschweige denn die rote Karte folgten, sondern der Gegenstoß der Gastgeber, die damit zum 23:23 ausglichen. „Wären wir in Ballbesitz geblieben und hätten sogar in Überzahl weiterspielen können, wäre die Begegnung anders ausgegangen“, klagte Willems.

So legte Bendorf mit zwei Treffern durch Lucas Witzmann vor, doch Luca Willems erzielte in Unterzahl nochmals den Anschlusstreffer zum 25:24 in der 57. Minute. Doch am Ende waren es die Gastgeber, die jetzt ihre Angriffe sauber zu Ende spielten und immer wieder den Treffer vorlegten und so musste sich Daun unglücklich geschlagen geben.

„Die Mannschaft hat nie aufgegeben und wir haben uns ordentlich verabschiedet. Am Ende gewann Bendorf verdient, doch meinem Team hätte ich aufgrund der kämpferischen Leistung den Punkt gegönnt“, fand der TuS Coach.

TuS Daun: Rode und Neis – Eich (2), Tran (1), Keitsch, L. Willems (3), Otto (5),  Brümmer (10/5), Praeder (4), Mayer (1).

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.