Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht Kita Thomas Morus in Daun

Daun. „Hört sich aber lecker an“, sagt Malu Dreyer. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin steht vor dem Speiseplan der Kita Thomas Morus in Daun. Bunte Bilder zeigen verschiedene Lebensmittel, daneben der Wochenplan: Gemüsesuppe mit Brot, Hähnchen mit Kartoffeln und Gurkensalat oder aus frischen Tomaten gekochte Soße mit Nudeln – jeden Tag wird für die Kinder aus der Stadt in der Vulkaneifel frisch gekocht.

Weil die Kindertagesstätte der katholischen Kita gGmbH neben gesundem Essen auch einen Schwerpunkt auf Bewegung bietet, hat Dreyer die Einrichtung für einen Besuch ausgewählt. Ihre „Sommerreise“ durch Rheinland-Pfalz zum Thema „Neue Wege in Gesundheit und Pflege“ führt die Ministerpräsidentin derzeit in verschiedene Einrichtungen und Projekte, die innovative und zukunftsweisende Wege in diesen Bereichen gehen.

„Ich freue mich riesig, dass Sie diesen Besuch ermöglichen, auch wenn das mit einem hohen Aufwand im Kita-Alltag verbunden ist“, sagte Dreyer bei der Begrüßung durch die Geschäftsführerin der Kita gGmbH Cordula Scheich und Kita-Leiterin Renate Schermann. Das Thema Gesundheit fange schon in der Kita an: „Wie ernähre ich mich richtig, wie bewege ich mich? Was im Kindesalter nicht gepflanzt wird, ist später schwer erlernbar. Wenn Kinder mitmachen können, selbst etwas zubereiten dürfen, und lernen, wie gut es schmeckt, regionale Produkte zu essen, dann sind das Grundsteine, die im Leben der Kinder gelegt werden, sodass sie sich gut entwickeln können“, unterstrich Dreyer.

In fast allen 151 Einrichtungen der katholischen Kita gGmbH werde täglich frisch gekocht, erklärt Geschäftsführerin Cordula Scheich beim Besuch Dreyers. Kita-Leiterin Schermann veranschaulicht, wie Essen und Ernährung im Kita-Alltag integriert werden: morgens gebe es die Frühstückspause, auch mal als Buffet-Form, mittags frisch gekochtes Essen, nachmittags eine Pause, dazu Sprudelstationen, die die Kinder zum Trinken animieren. Die Kita nehme am Schulmilchprogramm“ teil und pflege gemeinsam mit den Kindern ein durch den Edeka-Aktivmarkt Jax gesponsertes Gemüsebeet. Zudem lege man Wert auf die wertschätzende und enge Zusammenarbeit zwischen pädagogischen und hauswirtschaftlichen Kräften.

Dreyer lobte dieses Engagement: „Hier in Daun wird das ganz toll gelebt und ein Schwerpunkt auf Bewegung und Ernährung gelegt, alle Mitarbeiter tragen dazu bei. Sowieso machen die Erzieherinnen und Erzieher in unserem Land eine engagierte Arbeit.“ Dreyer sieht auf ihrem Rundgang durch die Kita auch die vielfältigen Bewegungsangebote: „Wir nutzen unsere mehrstöckige Kita auf allen Ebenen, versuchen Bewegung in die Alltagssituationen zu integrieren“, erklärt Schermann. Neben angeleiteten und freien Spielen in der Turnhalle oder auf dem Außengelände gebe es auch eine gute Kooperation mit dem Sportverein TUS 05 Daun und der Grundschule: „Einmal die Woche kommen Übungsleiter des TUS und leiten die Kinder durch Parcours oder andere Übungen an, machen ihnen Lust auf Sport und Bewegung“, so Schermann. Hinzu kämen Waldwochen, bei denen die Kinder an der frischen Luft die Natur kennenlernen. Bürgermeister Friedhelm Marder lobte die gute Zusammenarbeit der Stadt mit der Kita gGmbH, mahnte aber auch an Dreyer gewandt an, dass die Kommunen mehr Unterstützung der Länder und des Bundes bräuchten, um gute Strukturen bei Kitas und Schulen vorhalten zu können.