Mitarbeiter mit Stern: Gerolsteiner feiert Betriebsjubilare

Der Mineralbrunnen ehrt das Engagement langjähriger Mitarbeiter

Gerolsteiner, 17. Oktober 2019. Ganze 16 Jahre bleibt ein durchschnittlicher Mitarbeiter beim Gerolsteiner Brunnen – eine lange Zeit, die von den diesjährigen Jubilaren aber noch einmal deutlich übertrumpft wird. Im September feierte das Unternehmen das 25- und 40-jährige Firmenjubiläum von insgesamt 26 Mitarbeitern.

Um dieses Engagement gebührend zu feiern, lud der Mineralbrunnen in das Landhotel Müllenborn zu einem feierlichen Empfang mit anschließendem Abendessen ein. Bei strahlendem Sonnenschein gratulierte Roel Annega, Vorsitzender der Geschäftsführung, den langjährigen Mitarbeitern und dankte ihnen mit persönlichen Worten für ihre jahrelange, vertrauensvolle Arbeit. Gleichzeitig machte er deutlich, dass jeder Einzelne aus der Belegschaft Anteil am Erfolg des Gerolsteiner Brunnen habe: „Unser Unternehmen ohne so engagierte Mitarbeiter ist wie Gerolsteiner ohne Stern – einfach undenkbar. Erst durch Sie wird Gerolsteiner zu dem, was es ist: ein bodenständiges Unternehmen mit Marktführerposition“, sagte Annega. „Deshalb möchte ich diesen besonderen Anlass nutzen, um mich bei jedem von Ihnen persönlich für den langjährigen Einsatz zu bedanken: Auf dass noch viele gemeinsame Jahre folgen!“ Von den ausgezeichneten Mitarbeitern gehören 18 dem Unternehmen bereits seit 25 Jahren an, acht Kollegen sind schon seit 40 Jahren Teil der Gerolsteiner-Mannschaft.

Geehrt für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Stefanie Becker, Ralf Bökenkröger, Idriz Buci, Peter Dederichs, Kerstin Ecke, Andy Ehlen, Jens Götten, Dr. Thomas Hens, Markus Kimmich, Erich Krämer, Norbert Kuhl, Matthias Lange, Guido Moll, Herbert Schichel, Markus Wald, Rudolf Weißenfeld, Andre Wilczura und Janusz Wolowski. Harald Jakoby hatte sein 25-jähriges Jubiläum 2018, wurde aber ebenfalls in diesem Jahr geehrt.

Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet wurden Alfons Ant, Richard Ewen, Karl Hermes, Manfred Heus, Leo Hommelsen, Rainer Platten, Siegfried Schuck und Heinz Valerius.