Pater Pio und die heilige Messe

Pater Pio

Niederehe. Pater Pio, ein Heiliger unserer Zeit, lebte von 1887 bis 1968, – sein Leichnam ist in San Giovanni Rotondo aufgebahrt. Er war Kapuzinerpater und verfügte über die Gaben des Heilens, der Prophetie und der Seelenschau. Pater Pio wurde 1999 von Papst Johannes Paul II selig- und 2002 heiliggesprochen. Auch 50 Jahre nach seinem Tod pilgern jährlich rund 7 Millionen Menschen in diese süditalienische Kleinstadt, in der Pater Pio wirkte, um in ihrer Sehnsucht nach Heilung, Kraft, Glaubensstärke und Vielem mehr eine Antwort zu finden.

Zum Thema „Pater Pio und die hl. Messe“ findet am Donnerstag, dem 24. Januar 2019 in der Pfarrkirche St. Leodegar in Niederehe ein Einkehrnachmittag mit Pater Dominique Gastineau (Apostel des gekreuzigten Jesus, Rom) statt.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

14:00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten mit Rosenkranzgebet und Beichtgelegenheit

14:30 Uhr Stunde der göttlichen Barmherzigkeit

15:30 Uhr Pause im Pfarrheim

16:00 Uhr Vortrag „Pater Pio und die Hl. Messe“

17:30 Uhr Hl. Messe mit Predigt und Möglichkeit zur Auflegung des Skapuliers vom Berge Karmel, sowie Einzelsegen mit der Reliquie vom Hl. Pater Pio

Herzliche Einladung an Alt und Jung, Gesunde und Kranke.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja