Projekttage am Geschwister-Scholl-Gymnasium, Daun

Daun. Manche Themen und Aspekte der modernen Bildung können nicht  optimal in dem eng getakteten Unterrichtsvormittag vermittelt bzw. erarbeitet werden. Dies gilt in besonderen Maße für die in der heutigen Zeit so wichtige Methodenkompetenz, die ja gerade auf eine hohe Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich Erarbeitung, Umsetzung und Aneignung zielt.

So war das Methodenlernen Schwerpunkt der Projekttage des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die  vom 23.10. bis zum 25.10.2019 den Schülerinnen und Schülern eine intensive Auseinandersetzung mit sowohl für die Schule, aber auch für die heutige Welt insgesamt relevanten Techniken ermöglichten. Dabei wurden in den verschiedenen Jahrgangsstufen dem jeweiligen Alter entsprechend unterschiedliche Kompetenzen erarbeitet – zum Teil mit Hilfe externer Experten oder auch an auswärtigen Lernorten. Dabei reichten die Veranstaltungen von der Vermittlung von Basiskompetenzen in der Orientierungsstufe („Grundlagen des Umgangs mit dem Internet“, Klasse 5; „Stärkung der Lesekompetenz“,  Klasse 6), über deren Vertiefung und Ergänzung in der Mittelstufe (z.B. Im Bereich „Berufsorientierung“ (Klasse 9) oder „Erheben und Auswerten von Daten“ (Klasse 10)).  Im Zentrum der Projekte für die Oberstufe stand die Idee, Erfahrungen mit den Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens zu sammeln bzw. zu vertiefen. Dies geschah für die Jahrgangsstufe 11  in Zusammenarbeit mit der Universität Trier, für die MSS 12 in fächerübergreifenden Projekten aus Naturwissenschaft, Mathematik (Kooperation mit dem Fachbereich Mathematik der Universität Kaiserslautern) sowie Geschichte / Französisch (Kooperation mit dem Besucherzentrum Verdun). Das Projekt „Veränderungen in der modernen Gesellschaft durch social media“ für die Jahrgangsstufe 13 wurde von Schülerinnen und Schülern dieser Jahrgangsstufe in Eigenregie entwickelt und durchgeführt.

Herzlichen Dank sagen wir an dieser Stelle all denjenigen, ohne deren Unterstützung einige Projekte nicht in dieser Form hätten realisiert werden können. Zu nennen sind über die schon oben genannten Institutionen hinaus: die Adler-Apotheke, Daun; die Agentur für Arbeit; die AOK Rheinland Pfalz; das Haus der Jugend, Daun; der Hofladen Otten, Strohn; der Kapellenhof Krämer, Manderscheid; die Kreisbibliothek, Daun; der Kreuzbund, Daun; Polizei RLP; TechniForm, Nerdlen. Finanziell unterstützt wurden die Tage durch den Bürgerdienst e.V., die Kreissparkasse Vulkaneifel sowie die Volksbank RheinAhrEifel.