RWE beteiligt sich an „Bau-Finanzierung“ der Freiwilligen Feuerwehr

Gerolstein-Michelbach. Viele Arbeitsstunden müssen investiert werden, bis im Feuerwehrhaus in Michelbach eine Toilettenanlage fertig gestellt werden kann. Die Feuerwehr Michelbach wird von ihrem  Stromversorger mit 2.000 Euro aus dessen Projekt „Aktiv vor Ort“ unterstützt. Fakt ist, das Feuerwehrhaus in Michelbach hat als einziges in der VG-Gerolstein noch keine Toilettenanlage. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sahen  dringenden Handlungsbedarf. Unterstützung erhielten sie vom Ortsbeirat. Dass dieses Projekt im Rahmen der Selbsthilfe gelöst werden muss, war für Wehrführer Horst Gibalowski und Stellvertreter Daniel Rieder angesichts der knappen Haushaltskasse keine Frage, es galt den VG-Rat zu überzeugen und kräftig Spendengelder zu sammeln. Horst Gibalowski konnte seinen Wehrführer-Kollegen Oskar Thiesen aus Hohenfels-Essingen für das Projekt gewinnen. Über seinen Arbeitgeber, die RWE Rhein-Ruhr, erhielt Herr Thiesen eine Zusage von 2.000 Euro für die Anschaffung von Materialien. Geld das aus dem Projekt „Mitarbeiter Aktiv vor Ort“ kommt. Damit unterstützt der Energieversorger das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter in den Kommunen. Dank weiterer Spenden, der Kostenbeteiligung der VG Gerolstein und dem Einsatz der Feuerwehrmitglieder kann das Projekt nun voran kommen.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja