RSS-Feed

TuS 05 Daun Handball aktuell

Rheinlandliga Herren
TuS 05 Daun – SV Urmitz 29:39 (15:19)

Es gibt einfach Mannschaften, die einem nicht so liegen! Das trifft auf jeden Fall beim TuS Daun zu, wenn er auf Urmitz trifft und dies war auch am Samstagabend in Daun der Fall, obwohl die Gäste nur mit einem Rumpfteam (2 Torhüter und 6 Feldspieler) antraten. Auch die Gastgeber mussten auf Melvin Wheaton, Jannis Willems und Julian Keitsch verzichten, boten aber dafür die „alten Recken“ (Zitat Willems) auf, die aber gegen Urmitz auch nicht weiterhelfen konnten.

Bereits im Freitagstraining stellte Willems fest, dass irgendwie die Spannung nach dem vermeintlichen Klassenerhalt raus war. „Das es aber ein peinlicher und blamabler Auftritt meiner Mannschaft werden sollte, habe ich nicht erwartet und mich hierfür nach dem Spiel auch bei unseren Zuschauern entschuldigt“, erklärte Trainer Markus Willems.

Zunächst hatte sich der TuS Coach mit der Mannschaft gemeinsam überlegt, das Tempo zu verschleppen, doch letztlich ließ man sich von der Überlegung leiten, mit viel Tempo am Ende mit den größeren Wechselalternativen Vorteile zu haben. Doch dieses Vorhaben erwies sich als Schuss in den Ofen! Zwar zeigten sich die Gastgeber gut auf die erwartete kurze Deckung gegen Bassi Praeder vorbereitet, doch in der Anfangsphase fehlte bereits in der Abwehr der letzte, entscheidende Schritt, im Angriff spielte man zu hektisch und zu leichtsinnig. Daun selbst spielte mit einer Manndeckung gegen Reich, „bekämpfte“ Häring und Pitzen auf den Außenpositionen offensiv.

Die Dauner kamen schlecht ins Spiel, lagen 1:4 nach 4 Minuten zurück, doch dann fand sich das Team von Trainer Markus Willems ins Spiel zurück, legte beim 7:6 erstmals in der 14. Minute vor und so nahmen die Gäste die Auszeit. Doch bis 11:10 verteidigten die Eifelaner ihren Vorsprung, erst nach dem 14:15 setzte sich der Favorit aus Urmitz deutlich über 14:17 bis zur Pause auf 15:19 ab. „Immer wieder machten wir individuelle Fehler, Urmitz spielte clever und in dieser Phase war die Körpersprache meiner Spieler nicht wie erhofft“, klagte Willems.

Die Entscheidung fiel früh: Urmitz baute die Führung vom 17:19 auf 17:21 in der 35. Minute ab und legte bis 19:26 in der 41. Minute den letzten Grundstein für den Erfolg.

„Gegen Ende nahmen die Nickligkeiten auf beiden Seiten zu, wir kassierten zwei rote Karten und auf Urmitzer Seite stand am Ende eine blaue Karte nach einer Aktion gegen Pat Brümmer zu Buche. Wir wollten körperlich dagegenhalten, keineswegs unfair spielen. Doch heute war einfach der Wurm drin und es wurde kein schönes Abschiedsspiel für Mani Schnupp. Dennoch haben wir am Ende ein wenig gefeiert. Jetzt gilt es, die Leistung schnell aus den Köpfen zu bekommen“, erklärt Willems, der auch selbstkritisch seine in der zweiten Hälfte „chaotischen Auswechslungen“, eingestand, als er versuchte, das Spiel noch irgendwie zu retten.

Rode und Lindner – Eich (2), Tran (3), Schnupp (1), L. Willems (2), Hahn, Otto (5), Hadam, Brümmer (9/5), Praeder (3), Rattay, Mayer (4), Illigen. 

Weitere Ergebnisse:
Landesliga Herren
DJK St. Matthias Trier II  –  TuS 05 Daun II                        32:17
mE-Jugend, JSG MJC Trier/Igel  –  TuS 05 Daun II          12:10 

Vorschau auf Samstag, 13.04.2019
Landesliga Herren
15:00 Uhr, TuS 05 Daun II  –  HSG Mertesdorf-R. II

Rheinlandliga Frauen
17:00 Uhr,  TuS 05 Daun  –  TuS Bannberscheid

Sonntag, 14.04.2019
Rheinlandliga Herren
17:00 Uhr, HSC Schweich  –  TuS 05 Daun

Immer aktuelle Infos vom Dauner Handball, Spielpläne und Anwurf Zeiten aller Dauner Handballmannschaften unter: www.dauner-handball.de

Immer gut informiert
Unter www.eifelzeitung.de und www.input-aktuell.de werden sie immer umfassend und aktuell über den Dauner Handball informiert.

 

 

 

 

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.