Schädlingsbefall an der Astrid-Lindgren-Schule in Prüm

Prüm. An der Astrid-Lindgren-Schule wurde Anfang Februar ein Schädlingsbefall (Nagetiere) festgestellt. Eine Fachfirma ist seitdem mit der Schädlingsbekämpfung beauftragt. Waren zunächst wenige Räume betroffen, hat sich der Befall jetzt auch in weiteren Räumen eingestellt.  Als Ursache für das Eindringen kommen offene Türen und Fenster durch vermehrtes Lüften in Frage; denkbar sind aber auch durchlässige Versorgungsleitungen.

Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes wurde die Einrichtung für 14 Tage geschlossen, um ein Monitoring und die weitere Schädlingsbekämpfung durchzuführen. Nach Absprache mit der Schulleitung wurde die Notbetreuung für die restliche Woche und der nächste Woche beginnende Wechselunterricht für die Grundschulklassen der Astrid-Lindgren-Schule in die Räume der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm verlegt. Dort gibt es freie Unterrichtsräume, weil der Präsenzunterricht der Realschule plus noch nicht stattfindet.

Die Mittagsverpflegung für die Astrid-Lindgren-Schülerinnen und -schüler wird durch die Belieferung durch das Krankenhaus Prüm sichergestellt.

Die Nutzung der Räume in der Astrid-Lindgren-Schule wird erst nach der vollständigen Beseitigung des Schädlingsbefalls freigegeben.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja