RSS-Feed

Ott Tänak legt vor bei der ADAC Rallye Deutschland 2019

  • WM-Spitzenreiter gewinnt Auftaktprüfung St. Wendeler Land
  • Feierliche Eröffnungsfeier des deutschen WM-Laufs im Servicepark am Bostalsee

Nohfelden. Die ADAC Rallye Deutschland hat begonnen. Bei idealen Wetter- und Streckenbedingungen erlebten die Fans im Saarland einen ebenso stimmungsvollen wie packenden Auftakt des deutschen Laufs zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Den sportlichen Höhepunkt bot dabei am Abend die erste Wertungsprüfung St. Wendeler Land. Auf dem 5,20 Kilometer langen Sprintkurs lieferten sich die WRC-Stars eine packende Zeitenjagd.

Mit 2:39,4 Minuten markierte Ott Tänak (EST) im Toyota Yaris WRC die Bestzeit aller Starter – eine Kampfansage des WM-Führenden, der die Konkurrenz auf der kurzen Strecke um relativ deutliche 0,8 Sekunden distanzierte. Dass der Deutschland-Sieger von 2017 und 2018 dabei durchaus bis ans Limit ging, zeigte die Tatsache, dass er bei seiner Fahrt beide Außenspiegel einbüßte. Hinter reihten sich drei weitere Deutschland-Sieger ein: Dani Sordo (ESP) im Hyundai i20 Coupe WRC, Weltmeister Sébastien Ogier (FRA) im Citroën C3 WRC und Sordos Markenkollege Thierry Neuville (BEL). Tänaks Verfolger-Trio war im Ziel nur durch 0,2 Sekunden getrennt.

Vor der Wertungsprüfung stand der Servicepark am Bostalsee im Mittelpunkt des Geschehens, wo erstmals die offizielle Eröffnungsfeier der ADAC Rallye Deutschland stattfand. Eine spektakuläre Red Bull Trial-Show und eine Autogrammstunde der WRC-Stars sorgten für beste Stimmung unter den zahlreichen Besuchern, Crew-Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern, die von Klaus Bouillon (Saarländischer Minister für Inneres, Bauen und Sport) und Hermann Tomczyk (ADAC Sportpräsident) begrüßt wurden.

Nach der Vorstellung der Teilnehmer brachen diese direkt zum Start der WP St. Wendeler Land auf, die bereits am Vormittag als Strecke für den Shakedown gedient hatte. Bei dem vorgeschriebenen „Aufwärmprogramm“ konnte Sébastien Ogier die Bestzeit (2:39,7 Minuten) für sich verbuchen, dicht gefolgt von Ott Tänak (2:39,8 Minuten). Esapekka Lappi und Thierry Neuville landeten zeitgleich (02:40,0 Minuten) auf dem dritten Rang.

 

 

 

 

 

Zwischenstand nach 1 von 19 Wertungsprüfungen:

  1.            Tänak/Järveoja (EST/EST)                    Toyota Yaris WRC                    2:39,4 Minuten
  2.            Sordo/Del Barrio (ESP/ESP)                 Hyundai i20 Coupe WRC                      + 0,8 Sek.
  3.            Ogier/Ingrassia (FRA/FRA)                   Citroën C3 WRC                       + 0,9 Sek.
  4.            Neuville/Gilsoul (BEL/BEL)                  Hyundai i20 Coupe WRC                      + 1,0 Sek.
  5.            Meeke/Marshall (GBR/GBR)                 Toyota Yaris WRC                    + 1,4 Sek.
  6.            Latvala/Anttila (FIN/FIN)                      Toyota Yaris WRC                    + 1,6 Sek.
  7.            Suninen/Lehtinen (FIN/FIN)                Ford Fiesta WRC                      + 1,9 Sek.
  8.            Lappi/Ferm (FIN/FIN)                           Citroën C3 WRC                       + 1,9 Sek.
  9.            Mikkelsen/Jæger (NOR/NOR)              Hyundai i20 Coupe WRC                      + 2,5 Sek.
  10.            Greensmith/Edmondson (GBR/GBR) Ford Fiesta WRC                      + 3,0 Sek.

Tickets noch vor Ort erhältlich!

Wer den Vorverkauf verpasst hat, muss sich die ADAC Rallye Deutschland nicht entgehen lassen. Kurzentschlossene Rallye-Fans können auch noch Tickets in den ADAC Geschäftsstellen von St. Wendel, Saarbrücken, Neunkirchen und Saarlouis sowie im Servicepark am Bostalsee erwerben. Vor Ort und bei den einzelnen Wertungsprüfungen (WP) gibt es zudem noch Wertungsprüfungstickets zum Preis von 20 Euro – mit Ausnahme der Arena Panzerplatte auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, wo ein besonders umfangreiches Rallye-Programm geboten wird und das WP-Ticket daher 25 Euro kostet. Der Zutritt zum Servicepark am Bostalsee ist an allen Rallye-Tagen kostenfrei. Die Verkaufsstellen bzw. Ticket-Umtausch-Punkte sind unter www.adac.de/rallye-deutschland (Rubrik: Tickets vor Ort bzw. Ticket-Umtausch-Punkte) zusammengefasst.

 

 

 

 

Hand in Hand für die ADAC Rallye Deutschland: 3.000 ehrenamtliche Helfer für den deutschen WM-Lauf

  • ADAC Rallye Deutschland größte motorsportliche Gemeinschaftsleistung des ADAC
  • Über 70 ADAC Ortsclubs stellen 2.000 ausgebildete Streckenposten
  • Insgesamt rund 3.000 Helfer im ehrenamtlichen Einsatz

München. Rallye-Sport ist Teamwork: vom Cockpit, wo Fahrer und Co-Pilot harmonieren müssen, über den Servicepark, wo Mechaniker in Rekordzeit wahre Wunder vollbringen, bis hin zur Rallye-Organisation, an der zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Kräfte beteiligt sind. Die Zusammenarbeit für die ADAC Rallye Deutschland (22. bis 25. August) beginnt bei den Regionalclubs des ADAC und deren Ortsclubs, die zum Erfolg der Veranstaltung beitragen. Sie engagieren sich aktiv vor Ort und übernehmen unter anderem Patenschaften für die Wertungsprüfungen (WP). … weiterlesen »

Der Sonntag bei der ADAC Rallye Deutschland 2016: Eine neue Powerstage und Siegerjubel an der Porta Nigra

Die ADAC Rallye Deutschland Tag für Tag: die Highlights am Sonntag
Wertungsprüfung Sauertal beschließt die Rallye als neue Powerstage
Siegerehrung in der Innenstadt von Trier als krönender Abschluss

München/Trier. Von den vier spektakulären Tagen der ADAC Rallye Deutschland hat der Sonntag (21. August) das letzte Wort, wenn es um das Klassement geht. Oft genug passiert es, dass ein Tableau am Finaltag einer Rallye komplett auf den Kopf gestellt wird. … weiterlesen »

Anzeige

Der Samstag bei der ADAC Rallye Deutschland 2016: Ein WP-Comeback und maximale Action auf der Panzerplatte

Die ADAC Rallye Deutschland Tag für Tag: die Highlights am Samstag
Wertungsprüfung Freisen-Westrich wieder auf dem Streckenplan
Fünf Wertungsprüfungen auf dem Truppenübungsplatz Baumholder

München/Trier. Alle Tage der ADAC Rallye Deutschland haben spektakulären Motorsport zu bieten. Geht man dabei nach den Zahlen, hat der Samstag (20. August) klar die Nase vorn: Insgesamt neun Wertungsprüfungen (WP) mit einer Gesamtdistanz von 148,57 Kilometern stehen auf dem Programm. … weiterlesen »

Der Freitag bei der ADAC Rallye Deutschland 2016: Auftakt in den Weinbergen und Premiere eines neuen Highlights

• Die ADAC Rallye Deutschland Tag für Tag: die Highlights am Freitag
• Wertungsprüfungen Mittelmosel und Moselland eröffnen deutschen WM-Lauf
• Neuer Zuschauer-Rundkurs Ollmuth bietet ideale Bedingungen für Fans

München/Trier. Die ADAC Rallye Deutschland bietet vier Tage lang Motorsport auf höchstem Niveau. Jeder Tag setzt dabei eigene Highlights – auch der Freitag (19. August), wenn für die Teams der gnadenlose Kampf gegen die Uhr beginnt. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.