Flughafen-Hahn: Keiner Prüft Mehr Genau !

hahn_44_146,25 Mio. Euro hat die Landesregierung in Sachen Flughafen-Hahn Verkauf an KPMG gezahlt

EAZ-Kommentar: Sie haben richtig gelesen! Schier unglaubliche Fakten kommen mittlerweile in Sachen Flughafen-Hahn Verkauf ans Tageslicht. Eine Woche nachdem der Misstrauensantrag der CDU gegen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) mit den Stimmen der Ampelkoalition abgelehnt worden ist, verschickte das Innenministerium von Roger Lewentz (SPD) am Abend des 19.07.2016 eine Presseerklärung aus der hervorgeht, dass man seitens der Landesregierung seit 2012 sage und schreibe 6,25 Millionen Euro Honorarleistung an KPMG gezahlt hat.    Read more

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird das Vertrauen ausgesprochen

Mainz. Die Stunde der Wahrheit hat heute Morgen am 14.07.20169 um 09.35 Uhr im Mainzer Landtag begonnen. Wie vorherzusehen war, stand die Ampelkoalition geschlossen hinter der Regierungschefin. Innerhalb 10 Minuten war alles vorbei. Mit 49 : 52 Stimmen ist der Mißtrauensantrag der CDU von der Ampel-Koalition SPD/FDP/GRÜNEN abgelehnt worden. Exakt 52 Stimmen hat die Ampelkoalition. Damit hat Malu Dreyer den Mißtrauensantrag überstanden. Die CDU-Fraktion hatte wegen des gescheiterten Verkaufsversuch des Flughafenb Hahn gestellt.

„Beim Lückenschluss der A1 will Frau Dreyer falsche Lorbeeren ernten“

„Lassen wir uns von Frau Dreyer doch nicht ein X für ein U vormachen, wenn es um den Weiterbau der A1 geht“, kommentiert der Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz, Patrick Schnieder MdB, die jüngsten Äußerungen der Ministerpräsidentin, die den A1-Weiterbau als ‚politischen Erfolg von rot-grün‘ bezeichnet. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja