Mehr Corona-Infektionen bei Schülern und Lehrern

Trier (dpa/lrs) – Seit den Herbstferien werden wieder mehr Corona-Infektionen auch bei Schülern und Lehrern in Rheinland-Pfalz gemeldet. Ende vergangener Woche standen 1732 positiv getestete Schüler in der Liste, wie die für das Schulwesen landesweit zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) am Montag in Trier mitteilte. Ähnlich hohe Zahlen hatte es zuletzt im September und im April dieses Jahres gegeben. Hinzu kamen 150 infizierte Lehrer – so viele wie zuletzt im Dezember 2020. «Die Zahlen gehen definitiv hoch», sagte eine Sprecherin der ADD. Weiterlesen

Schulessen verbessern – «Wir müssen alle an einen Tisch»

Schulen
Von Marion van der Kraats, dpa

Berlin (dpa) – Seit fast zehn Jahren vergibt das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung (DNSV) den «Goldenen Teller». Nach einer coronabedingten Pause im vergangenen Jahr ist es heute wieder soweit.

Eine der vielen Schulmensen in Deutschland wird gewürdigt, weil sie besonderen Wert auf eine gesunde, nachhaltige und schmackhafte Ernährung legt. Es gebe viele tolle Beispiele, sagt der DNSV-Vorsitzende Michael Polster. «Aber wir haben es in den vergangenen Jahren nicht geschafft, das Thema Ernährung als Querschnittsthema in allen Schulgesetzen zu verankern» Das jedoch sei erforderlich, um tatsächlich eine Veränderung in der Ernährungspolitik zu erreichen. Weiterlesen

Kinder aus Kita und Hort spielen «Squid Game» nach

Pinneberg (dpa) – In einer Kita in Pinneberg bei Hamburg haben Kinder und jüngere Schulkinder im Hortbereich einem Zeitungsbericht zufolge die blutige Netflix-Serie «Squid Game» nachgespielt. In einem Brief an die Eltern habe der zuständige Ansprechpartner der Kita vor der Serie gewarnt. Sie sei «brutal, gewaltverherrlichend und insbesondere für Kinder verstörend», zitiert der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (SHZ/Freitag) aus dem Schreiben. Alpträume, Ängste und psychische Probleme könnten die Folge sein. «Deshalb unser dringender Aufruf: Lasst eure Kinder nicht diese Serie sehen. Auch nicht, wenn ihr dabei seid» Die Serie ist mit der Altersfreigabe 16 versehen. In Bayern ist die Problematik auf Schulhöfen angekommen. Weiterlesen

«Squid Game» – Warum Eltern Verbote aussprechen sollten

Von Maurice Arndt, dpa   

Knapp 500 Menschen spielen in der Netflix-Produktion «Squid Game» Kinderspiele – und wer verliert, wird getötet. Um die Serie gibt es einen Hype, von dem auch Kinder erfasst werden. Was machen die brutalen Gewaltszenen mit Zehn- oder gar Sechsjährigen?

München/Frankfurt (dpa) – Die Streamingserie «Squid Game» bietet einen Reigen brutaler, blutiger Szenen – und doch schauen auch in Deutschland schon viele jüngere Kinder zu. In Pinneberg bei Hamburg hieß es aus einer Kita, selbst fünf- bis sechsjährige Kinder spielten die Serie nach. Auch auf Schulhöfen ist der makabere Wettbewerb zum Spielvorbild geworden, wie Lehrer warnten. Experten plädieren dafür, die Altersangabe von Netflix ab 16 Jahren unbedingt zu beachten. Die vielen Gewaltszenen stellten für Kinder eine sehr hohe psychische Belastung dar, da sie das Gesehene noch nicht gut verarbeiten könnten, sagte Psychotherapeutin Katajun Lindenberg von der Goethe-Universität in Frankfurt der Deutschen Presse-Agentur. Weiterlesen

Hunderte Schüler demonstrieren für Erhalt ihrer Inselschule

Remagen (dpa/lrs) – Rund 600 bis 700 aktuelle und ehemalige Schüler sowie Eltern haben laut Polizei bei Remagen für den Erhalt der fast 170-jährigen Schule auf der Rheininsel Nonnenwerth demonstriert. Bei dem Marsch über die Bundesstraße 9 zur Schulfährstelle ganz im Norden von Rheinland-Pfalz trugen sie am frühen Mittwochmorgen zahlreiche Transparente. Auf ihnen stand beispielsweise «Nonnenwerth ist es wert» und «Rettet Nonnenwerth. Wir schwänzen nicht, wir kämpfen». Nach Auskunft der Polizei gab es keine größeren Zwischenfälle, aber eine etwa 45-minütige Sperrung der B9 im morgendlichen Berufsverkehr mit Staus. Weiterlesen

Bildungsministerium wirbt für Chancen der Realschule plus

Mainz (dpa/lrs) – Das Bildungsministerium Rheinland-Pfalz macht mit einer zweiwöchigen Aktion auf besondere Schwerpunkte der Realschule plus aufmerksam. Neben der frühzeitigen Einbindung berufspraktischer Inhalte in den Unterricht und der MINT-Förderung in mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Fächern gehört dazu auch das Programm «Keiner ohne Abschluss», das an sogenannten Brennpunktschulen dem hohen Anteil von Schulabgängern ohne einen Abschluss zur Berufsreife entgegenwirken will. Weiterlesen

Philologenverband warnt: «Irrwege» zur Schule der Zukunft

Mainz (dpa/lrs) – In dem jetzt beginnenden Prozess zu einer Schule der Zukunft sollten Lehrerinnen und Lehrer aus Sicht des Philologenverbands Rheinland-Pfalz eng mit eingebunden werden. «Wir wünschen uns mehr Augenhöhe vom Bildungsministerium in Mainz», sagte die Landesvorsitzende Cornelia Schwartz am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe die «Sorge, dass wir auf Irrwege geraten. Da hilft nur das Gespräch» Weiterlesen

Rheinland-Pfalz bricht zur Schule der Zukunft auf

Mainz (dpa/lrs) – Zum Auftakt eines groß angelegten Programms für die Schule der Zukunft bereitet die Landesregierung einen Kongress am 12. November in Mainz vor. Auf diesem «Zukunftskongress» solle darüber beraten werden, «in welche Richtungen die Schule der Zukunft entwickelt werden soll», sagte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Der breit angelegte Beteiligungsprozess werde zusammen mit dem Landeselternbeirat und der Landesvertretung der Schülerinnen und Schüler (LSV) auf den Weg gebracht. Die gesamte Schulgemeinschaft werde eingebunden. Weiterlesen

Vertretungspool für Lehrkräfte hat jetzt 1725 Stellen

Mainz (dpa/lrs) – Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium hat seinen Vertretungspool für Lehrkräfte jetzt auf 1725 Stellen ausgebaut. Im laufenden Haushaltsjahr kamen 100 Stellen neu hinzu, die zu den insgesamt 345 Stellen für Lehrkräfte gehören, die neu eingerichtet wurden.

«Wir führen unseren Einstellungskurs konsequent fort», sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Die gute pädagogische Ausstattung der Schulen zeige sich in einem jungen Kollegium, den kleinsten Grundschulklassen und darin, dass alle Planstellen mit grundständig ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern besetzt seien. Weiterlesen

Söder plant Maskenpflicht im Unterricht nach den Ferien

München (dpa) – Angesichts stark steigender Corona-Zahlen hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) das geplante Auslaufen der «epidemischen Lage von nationaler Tragweite» kritisiert.

«Was anderes als das, was jetzt stattfindet, ist eine epidemische Lage?», fragte Söder in München mit Blick auf die bundesweit wieder steigenden Zahlen. Die Diskussion sei schwer nachzuvollziehen. Zugleich forderte er die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP möglichst bald zu Gesprächen mit den Ländern auf, wie es weitergehen soll. Weiterlesen

Maskenpflicht im Unterricht in NRW wird abgeschafft

Düsseldorf (dpa) – In Nordrhein-Westfalen müssen Schülerinnen und Schüler im Unterricht bald keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen. Die Maskenpflicht auf den Sitzplätzen im Klassenraum werde zum 2.November abgeschafft. Das teilte das NRW-Schulministerium am Donnerstag mit.

Schüler müssen die Maske demnach nur weiterhin noch im übrigen Gebäude tragen und wenn sie ihren festen Sitzplatz verlassen. Für den Außenbereich war die Maskenpflicht schon vor einiger Zeit abgeschafft worden. Für Lehrkräfte entfällt die Maskenpflicht, so lange ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja