Flutgeschädigte Rotweinstraße noch lange unterbrochen

Altenahr (dpa/lrs) – Schlechte Nachricht für Autofahrer im flutgeschädigten Ahrtal: Die Rotweinstraße wird hier noch lange eine markante Lücke haben. Das Hochwasser im Juli hat die landschaftlich reizvolle Strecke (B 267) bei Altenahr neben einem Tunnel völlig weggerissen. Nahe Ausweichstraßen unten im Flusstal gibt es nicht. Zwei beschädigte Häuser neben der Schadensstelle wurden schon abgerissen. Das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium rechnet mit einer provisorischen Auffüllung der Straßenlücke für den Verkehr noch «in diesem Jahr». Die endgültige Reparatur der Fahrbahn werde aber erst im Frühjahr 2022 erwartet. Weiterlesen

Ahr-Risikokarte: Fast alle Häuser dürfen aufgebaut werden

Grafschaft (dpa) – Nach der tödlichen Flut im Ahrtal dürfen laut der rheinland-pfälzischen Landesregierung nur relativ wenige zerstörte Häuser wegen Hochwassergefahr nicht mehr aufgebaut werden. Mit Blick auf eine neue Risikokarte sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bei einer sogenannten Zukunftskonferenz am Donnerstagabend in Grafschaft hoch über der Ahr, die «allermeisten Hausbesitzer und Hausbesitzerinnen» könnten an Ort und Stelle sanieren. Weiterlesen

Ermittlungen: Möglicher Missbrauch von Ahr-Nottankstellen

Koblenz (dpa) – Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt wegen mutmaßlichen Missbrauchs von Nottankstellen im stark flutgeschädigten Ahrtal. Nach Recherchen des Südwestrundfunks (SWR) wurden an diesen provisorischen Tankstellen für Einsatzkräfte und Flutopfer pro Tag Tausende Liter Diesel an Unberechtigte abgegeben. Helfer an den Tankstellen hätten seit längerem darauf hingewiesen, dass Kontrollen hier dringend nötig seien, berichtete der SWR am Donnerstag. Dennoch sei bis zum 22. September praktisch jedes Fahrzeug aufgetankt worden – und auch 1000-Liter-Fässer im Laderaum von Kleintransportern. Weiterlesen

Zweite «Zukunftskonferenz» zum Wiederaufbau des Ahrtals

Grafschaft (dpa) – Zweieinhalb Monate nach der tödlichen Flutkatastrophe im Ahrtal geht es in einer zweiten sogenannten Zukunftskonferenz um die nächsten Schritte beim Wiederaufbau. Vertreter von rheinland-pfälzischer Landesregierung und Landesbehörden kommen an diesem Donnerstag (18.00 Uhr) in Grafschaft hoch über der Ahr zusammen, um Anwohner über Förderungen und Rahmenbedingungen zu informieren. Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) wird erwartet. Im Internet wird das Treffen live übertragen. Weiterlesen

Rund 1900 Anträge auf Wiederaufbauhilfe am ersten Tag

Mainz (dpa/lrs) – Nach der Flutkatastrophe im Norden von Rheinland-Pfalz sind am ersten Tag des neuen Verfahrens rund 1900 Anträge auf Wiederaufbauhilfe eingegangen. «Der Start war reibungslos», sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach der Kabinettssitzung am Dienstag in Mainz. Weiterlesen

Wiederaufbauhilfe startet: Anträge ab Montag

Mainz (dpa/lrs) – Die von der Flutkatastrophe Mitte Juli betroffenen Privatleute, Unternehmen, Landwirte, Winzer, Gemeinden und Vereine in Rheinland-Pfalz können ab Montag Geld für den Wiederaufbau beantragen. «65.000 Menschen in Rheinland-Pfalz sind von der Flut betroffen. Mehr als 40.000 allein im Ahrtal», sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Freitag bei der Vorstellung des Verwaltungsverfahrens, auf das sich die Landesregierung zur Auszahlung der Hilfen geeinigt hat. Geltend gemacht werden können demnach beispielsweise zerstörte oder beschädigte Gebäude, Hausrat und Maschinen, aber auch Miet- und Einnahmeausfälle. Weiterlesen

Kabinett stellt Verfahren zum Wiederaufbau in Flutregion vor

Mainz (dpa/lrs) – Knapp zweieinhalb Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe im Norden von Rheinland-Pfalz mit 134 Toten gibt die Landesregierung bekannt, wie Privatleute, Unternehmen, Landwirte, Winzer, Kommunen und andere Einrichtungen Geld für den Wiederaufbau bekommen können. Der Ministerrat hat sich auf eine Verwaltungsvorschrift geeinigt, die an diesem Freitag (9.00 Uhr) in Mainz vorgestellt wird. Aus dem von Bund und Ländern vereinbarten Hilfsfonds sind ungefähr 15 Milliarden Euro für Rheinland-Pfalz vorgesehen.

Außer Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) erläutern noch vier Minister aus dem Kabinett die Einzelheiten. Mit dabei sind Klimaschutzministerin Anne Spiegel (Grüne), Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) sowie Finanzministerin Doris Ahnen und Innenminister Roger Lewentz (beide SPD).

Der Landtag hatte am Donnerstag in einem verkürzten Verfahren wichtige finanzielle und rechtliche Grundlagen für den Wiederaufbau geschaffen. Einstimmig verabschiedeten die Abgeordneten aller sechs Fraktionen ein Gesetz zur Einrichtung eines Sondervermögens und ein Gesetz zur Erleichterung des Wiederaufbaus.

 

 

Landtag: Weichen für Wiederaufbau nach Flutkatastrophe

Mainz (dpa/lrs) – Der rheinland-pfälzische Landtag hat wichtige finanzielle und rechtliche Grundlagen für den Wiederaufbau der von der Flutkatastrophe besonders hart getroffenen Gebiete geschaffen. Einstimmig verabschiedeten die Abgeordneten am Donnerstag ein Gesetz zur Einrichtung eines Sondervermögens und ein Gesetz zur Erleichterung des Wiederaufbaus. Weiterlesen

Über 300 Fundstücke nach Flut im Ahrtal abgegeben

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lrs) – Nach der Flut im Ahrtal Mitte Juli hat die Kreisverwaltung Ahrweiler mehr als 300 Fundstücke gesammelt, vom Schlamm gereinigt und katalogisiert. In dem seit dem 20. Juli eingerichteten Sonderfundbüro seien unter anderem Geldbörsen, Uhren, Schmuck, Schlüssel oder Geldkassetten abgegeben worden, die während der Aufräumarbeiten gefunden wurden, teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag mit. Unter den Fundsachen hätten sich neben Eimern voller Bargeld aus einer Spielhalle auch Ausweis-Dokumente befunden, die bereits vor mehreren Jahren als gestohlen gemeldet worden waren. Weiterlesen

Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe beschlossen

Mainz (dpa/lrs) – Der rheinland-pfälzische Landtag hat die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses beschlossen, der die Abläufe vor, während und nach der Flutkatastrophe mit 134 Todesopfern Mitte Juli aufklären soll. Für den Antrag der oppositionellen CDU stimmten am Mittwoch nicht nur die christdemokratischen Abgeordneten, sondern auch die Fraktionen der AfD und der Freien Wähler. Für einen Untersuchungsausschuss reicht die Zustimmung von einem Fünftel der 101 Landtagsabgeordneten aus. Diese Zahl wurde bei der Abstimmung deutlich überschritten. Die drei Regierungsfraktionen SPD, Grüne und FDP enthielten sich der Stimme. Der Antrag der AfD nach Einsetzung eines Untersuchungsausschusses wurde von den übrigen fünf Fraktionen abgelehnt. Weiterlesen

Orte im Ahrtal besser erreichbar: Aufträge für Privatfirmen

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lrs) – Fortschritte nach der Flut: Einen Monat nach der Hochwasserkatastrophe im rheinland-pfälzischen Ahrtal sind alle Orte über das Straßennetz zumindest notdürftig wieder erreichbar. «Die Wegesituation verbessert sich langsam, aber stetig», hieß es am Sonntag vom Krisenstab in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Situation werde durch Räumarbeiten, provisorische Hilfswege und Behelfsbrücken kontinuierlich verbessert, hatte dieser zuvor mitgeteilt. Eine Solche Brücke war am Vortag im Bereich Dernau vom Technischen Hilfswerk (THW) eröffnet worden. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen