Spritpreis treibt Autofahrer über die Grenze

Energie
Von den dpa-Korrespondentinnen und Korrespondenten

München (dpa) – Die hohen Spritpreise lassen immer mehr Menschen zum Tanken über die Grenze fahren. Der Tanktourismus nehme in letzter Zeit wieder deutlich zu, hieß es am Dienstag vom Zentralverband des Tankstellengewerbes (ZTG). Und immer mehr Kunden nähmen auch längere Fahrten auf sich.

Beim Verband spricht man dabei von einem «Benzinpreis-Paradoxon», denn eigentlich bleiben die Unterschiede an den Grenzen auch bei höheren Spritpreisen relativ ähnlich. Der steigende Ölpreis, der das Tanken derzeit verteuert, macht sich ja auf beiden Seiten der Grenzen bemerkbar, die Unterschiede gehen in der Regel vor allem auf Steuern und Abgaben zurück. Weiterlesen

Lkw verliert Klohäuschen auf A6

Bruchmühlbach (dpa/lrs) – Ein Toilettenhäuschen ist auf der Autobahn 6 bei Bruchmühlbach (Landkreis Kaiserslautern) auf die Fahrbahn gekippt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Lkw-Fahrer das WC am Montagmorgen beim Auffahren auf die Autobahn in Richtung Mannheim verloren. Den Angaben zufolge war es nicht richtig befestigt gewesen. Mehrere Autofahrer hätten dem Hindernis auf der Fahrbahnmitte nicht mehr rechtzeitig ausweichen oder abbremsen können. Es sei aber bei Sachschäden geblieben.

 

 

Flugblatt verspricht Gratis-Busfahrten: Anzeige

Koblenz (dpa/lrs) – Die Stadt Koblenz hat Strafanzeige gegen unbekannt erstattet, weil Flugblätter in fast allen Stadtteilen fälschlich auf kostenlosen Busverkehr hingewiesen haben. Nach Angaben des Rathauses vom Montag handelte es sich um ein «gefälschtes Infoblatt mit Konterfei und Unterschrift des Oberbürgermeisters David Langner» (SPD). Es sei Samstagabend und Sonntagmorgen in Briefkästen eingeworfen und an Autos angebracht worden. Das amtlich wirkende Flugblatt versprach einen einwöchigen Gratistest ohne Tickets bei den Bussen der Koblenzer Verkehrsbetriebe (koveb) seit Montag (18. Oktober). Die Stadtverwaltung sprach von Urkundenfälschung, vorsätzlicher Täuschung und Unterschriftenfälschung.

 

 

Dieselpreis in Deutschland klettert auf Allzeithoch

Verkehr
Von Theresa Münch und Christof Rührmair, dpa

München (dpa) – Die Fahrt zur Tankstelle wird für Millionen Autofahrer von Woche zu Woche schmerzhafter. Diesel ist in Deutschland inzwischen so teuer wie noch nie.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Sonntags lag der Preis bei 1,555 Euro pro Liter, wie der ADAC am Montag mitteilte. Damit übertraf er den bisherigen Rekord vom 26. August 2012 minimal. Auch Benzin nähert sich dem Höchststand: Super der Sorte E10 lag am Sonntag bei 1,667 Euro pro Liter. Damit fehlen nur noch 4,2 Cent zum Rekord vom 13. September 2012. Weiterlesen

Warum ist der Sprit so teuer?

Fragen und Antworten
Von Christof Rührmair, dpa 

München (dpa) – Diesel ist an der Zapfsäule so teuer wie noch nie, Superbenzin nähert sich seinem Allzeithoch. Doch wie kommen die Spritpreise zustande, welche Rolle spielt der CO2-Preis und kostet der Sprit jetzt bald 2 Euro? Antworten auf zentrale Fragen.

Warum wird Sprit derzeit immer teurer?

Die Ursache liegt vor allem im steigenden Erdölpreis. Binnen eines Jahres hat er sich in etwa verdoppelt und erreichte am Montag mehrjährige Höchststände. Die für Europa wichtige Sorte Brent lag bei Werten um 86 Dollar pro Barrel (159 Liter). Der langfristige Anstieg beim Öl liegt an der weltweiten wirtschaftlichen Erholung nach Corona. Seit einigen Wochen gibt es zudem Sorgen vor einem Angebotsdefizit. Bei Diesel gibt es zudem eine saisonale Komponente, da im Herbst typischerweise auch die Nachfrage nach dem sehr ähnlichen Heizöl anzieht. Weiterlesen

Busfahrer streiken: Arbeitgeber sprechen von «Störfeuer»

Mainz (dpa/lrs) – Zum vierten Mal seit Beginn des Monats haben Busfahrer in Rheinland-Pfalz gestreikt und so ihre Forderung nach einem neuen Tarifvertrag bekräftigt. Betroffen waren nach Angaben der Gewerkschaft Verdi unter anderem die Strecken der DB Regio, der Moselbahn, der Palatina, des Unternehmens Zickenheiner und der Stadtbusgesellschaften in Bad Kreuznach und Zweibrücken. Die Arbeitgeber sprachen von «Aktionismus, Unruhe und Störfeuer durch unverhältnismäßig durchgeführte Streiks». Weiterlesen

Flucht vor Polizei endet an Betonsockel

Haßloch (dpa/lrs) – Bei der Flucht vor der Polizei sind zwei Männer in Haßloch mit ihrem Auto frontal gegen einen Betonsockel gefahren. Beamte hatten die Männer am Sonntagabend wegen eines abgelaufenen Kennzeichens kontrollieren wollen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei der darauf folgenden Verfolgungsjagd fuhren die Flüchtenden mit «halsbrecherischer» Geschwindigkeit, so die Polizei. An einer Kreuzung habe der Fahrer eine rote Ampel ignoriert, sein Auto sei mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Die Flüchtenden fuhren nach Angaben der Polizei weiter, der Fahrer des zweiten Wagens blieb unverletzt. Weiterlesen

Autofahrer mit 3,37 Promille beleidigt Polizeibeamte

Hanhofen (dpa/lrs) – Ein betrunkener Autofahrer hat in Hanhofen (Rhein-Pfalz-Kreis) Widerstand gegen Polizisten geleistet. Eine Zeugin habe beobachtet, wie der 26-Jährige am Freitagabend auf der Bundesstraße 39 in Schlangenlinien gefahren sei, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Autofahrer habe anschließend in Hanhofen angehalten und sei in sein Wohnhaus gegangen. Eingetroffene Beamte stellten demnach frische Unfallschäden am geparkten Auto fest. Weiterlesen

Tarifkonflikt: Busfahrer in Rheinland-Pfalz streiken wieder

Mainz (dpa/lrs) – Im Tarifkonflikt der privaten Busbetriebe in Rheinland-Pfalz haben mehrere Hundert Busfahrer am Freitagmorgen ihre Arbeit niedergelegt. Betroffen vom eintägigen Streik seien weite Teile des Landes, teilte die Gewerkschaft Verdi in Mainz mit. Unter anderem in der DB Regio Mitte sowie Rhein-Mosel setzten sich ab 9.00 Uhr keine Busfahrerinnen und Busfahrer hinter das Steuer. Erst am Freitag zuvor waren rund 1000 Busfahrer in Rheinland-Pfalz in Streik getreten. Diese Woche seien es ferienbedingt weniger Streikende, sagte ein Verdi-Sprecher. Weiterlesen

Fünf Fahrzeuge fahren auf A8 offenbar illegales Rennen

Sulzbach (dpa/lrs) – Auf der A8 sind fünf Autofahrer mit ihren Fahrzeugen in Richtung Zweibrücken offenbar ein illegales Rennen gefahren. Die hochpreisigen Sportwagen überholten am Donnerstagnachmittag mit bis zu 200 Stundenkilometern in Höhe der Anschlussstelle Heusweiler Autos und Lastwagen links und rechts, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Ein Fahrer konnte nur mit einer Vollbremsung einen Unfall verhindern. Wie bei Rennautos hätten die Fahrzeuge an der Seite eine Nummer gehabt. Die Suche nach den mutmaßlichen Rasern blieb zunächst ohne Erfolg.

 

 

 

Auto und Straßenbahn kollidieren: 100.000 Euro Schaden

Saarbrücken (dpa/lrs) – Bei der Kollision eines Autos mit einer Straßenbahn ist in Saarbrücken ein geschätzter Schaden von über 100.000 Euro entstanden. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte der 34 Jahre alte Autofahrer am Donnerstagnachmittag unerlaubterweise an einer Kreuzung wenden und kreuzte dabei die Schienen, wie die Polizei mitteilte. Nach dem Aufprall habe die in Richtung Innenstadt fahrende Bahn das Auto noch für mehrere Meter gegen eine Ampelanlage geschoben. Der Mann und seine beiden Mitfahrer wurden den Angaben zufolge leicht verletzt. Auch eine Person in der Straßenbahn habe sich infolge des abrupten Abbremsens verletzt.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja