Siebenjähriges Mädchen bei Schulbusunfall verletzt

Welterod (dpa/lrs) – Ein siebenjähriges Mädchen ist in Welterod im Taunus bei einem Schulbusunfall verletzt worden. Die Schülerin stieg laut Polizei am Dienstag aus dem stehenden Fahrzeug aus, ging hinter den Bus und «lief sodann, ohne auf den durchfahrenden Verkehr zu achten, über die Fahrbahn». Ein Auto erfasste mit seiner Seite das Mädchen und verletzte es am Bein. Die Polizei warnte allgemein vor den Gefahren auf Schulwegen und dem «besonders unfallträchtigen Ein- und Aussteigen aus öffentlichen Verkehrsmitteln» und bat hier um erhöhte Vorsicht.

 

 

Taxifahrer mit Waffe bedroht

Worms (dpa/lrs) – Ein Taxifahrer ist in Worms Opfer eines Raubüberfalls geworden. Zwei Männer bedrohten den Fahrer am Dienstag mit einer Pistole und forderten die Tageseinnahmen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Taxifahrer sei von seiner Zentrale an den Hauptbahnhof Worms geschickt worden, um Fahrgäste mitzunehmen, als sich die zwei Männer seinem Fahrzeug näherten. Zunächst hielt der 61-Jährige diese den Angaben zufolge für besagte Gäste, öffnete die Scheibe der Fahrertür und wollte ein Gespräch beginnen, als einer der Männer die Pistole zog. Laut Polizei konnten die Täter mehrere hundert Euro erbeuten und flohen danach zu Fuß. Der Taxifahrer sei bei dem Überfall unverletzt geblieben.

 

 

Mann schiebt falsch geparktes Auto mit Traktor weg

Garmisch-Partenkirchen (dpa) – Mit einem Traktor hat ein Mann in Garmisch-Partenkirchen kurzerhand ein falsch geparktes Auto entfernt. Der Wagen überschlug sich bei der Aktion und wurde völlig demoliert, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der verärgerte Anwohner hatte nach den Ermittlungen in der Nacht zum Sonntag das geparkte Fahrzeug über eine nahe gelegene Bundesstraße auf einen Langlaufparkplatz geschoben. Ein anderer Anwohner sah den Wagen am Sonntagmorgen auf dem Dach liegend, ging von einem Unfall aus und rief die Polizei. Weiterlesen

74-Jähriger fährt mit Auto gegen Baum und stirbt in Klinik

Stade (dpa/lni) – Ein 74-jähriger Mann ist mit seinem Auto in Stade gegen einen Baum geprallt und im Krankenhaus gestorben. Nach Angaben der Polizei kam das Auto am Montag von der Fahrbahn ab. Auch Ersthelfer waren vor Ort und versuchten, den Schwerverletzten im Auto wiederzubeleben. Ein Notarzt versorgte ihn ebenfalls. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen sei eine medizinische Ursache für den Unfall und den Tod des Mannes wahrscheinlich, heiß es.

 

 

Tesla mit Auslieferungsrekord im vierten Quartal

Austin (dpa) – Tesla hat im vergangenen Quartal einen Rekord bei seinen Auslieferungen aufgestellt. Der Elektroauto-Hersteller brachte in den letzten drei Monaten des Jahres 308.600 Fahrzeuge an die Kunden.

Im gesamten Jahr kommt Tesla damit auf gut 936.000 Auslieferungen, ein Plus von 87 Prozent im Vergleich zu 2020. Der Vorreiter bei der Auto-Elektrifizierung will auf lange Sicht ein jährliches Plus von mindestens 50 Prozent bei den Auslieferungen halten. Die neuen Fabriken in Grünheide bei Berlin und in Texas sollen die nötigen Kapazitäten dafür schaffen. Bisher baut Tesla seine Fahrzeuge im Stammwerk im kalifornischen Fremont sowie im neuen Werk in Shanghai. Weiterlesen

Sechs Verletzte bei Verkehrsunfall auf der BAB 61

Lambsheim (dpa/lrs) – Bei einem Unfall auf der Bundesautobahn 61 nahe Lambsheim (Rhein-Pfalz-Kreis) sind sechs Menschen verletzt worden. Am Sonntagmittag war ein 61-Jähriger in Fahrtrichtung Koblenz unterwegs, als er vermutlich wegen eines Bremsmanövers mit drei weiteren Autos zusammenstieß, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, eine Person davon schwer. Sie alle wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Drei der Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Wegen der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen und dadurch zu einem kilometerlangen Rückstau.

 

 

Teuerstes Tankjahr seit 2013 – Achterbahnfahrt bei Preisen

Verbraucher
Von Christof Rührmair, dpa, und Bernhard Funck, dpa-AFX 

München (dpa) – Die Spritpreise haben im auslaufenden Jahr eine wilde Achterbahnfahrt hingelegt. Auf das billigste Tankjahr seit der E10-Einführung folgte nun das teuerste seit 2013, wie aus Daten des ADAC hervorgeht.

Der November war sogar der teuerste Tankmonat aller Zeiten. All das befeuerte auch die Debatte um eine staatliche Entlastung der Autofahrer.

Bis Ende November lag der Durchschnittspreis für Superbenzin der Sorte E10 im laufenden Jahr bei 1,514 Euro pro Liter im bundesweiten Durchschnitt. Bei Diesel waren es 1,373 Euro. Für das Gesamtjahr erwartet der ADAC-Kraftstoffmarktexperte Jürgen Albrecht etwas höhere Endstände, denn im Dezember waren Diesel und E10 bisher teurer. Grob überschlagen läuft es also bei E10 auf ein Plus um 26 bis 27 Cent im Vergleich zum Vorjahr hinaus, bei Diesel dürften es um die 27 Cent werden. Weiterlesen

Boom bei der staatlichen Kaufprämie für Elektroautos

Berlin (dpa) – Bei der staatlichen Kaufprämie für Elektroautos hat es in diesem Jahr einen Boom gegeben. Die Zahl der Anträge stieg um mehr als das Doppelte auf einen Rekord von mehr als 585.000, wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Ausgezahlt wurden mehr als 3 Milliarden Euro an Fördermitteln für die Elektromobilität. Dies sei das 4,7-Fache der ausgezahlten Summe im vergangenen Jahr. Weiterlesen

Weniger Verkehrstote in Rheinland-Pfalz

Bad Ems (dpa/lrs) – Die Zahl der Verkehrstoten in Rheinland-Pfalz ist gesunken. Die Polizei zählte von Januar bis Oktober 103 Todesopfer bei Unfällen im Straßenverkehr, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Dienstag mitteilte. Das waren 15 weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Schwerverletzten sank um 11,6 Prozent auf 2392 und die der Leichtverletzten um 8,2 Prozent auf 10.621. Insgesamt registrierte die Polizei in den ersten zehn Monaten dieses Jahres 103.240 Verkehrsunfälle in Rheinland-Pfalz. Das waren 0,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Weiterlesen

Bahn stellte in diesem Jahr 22.000 neue Mitarbeiter ein

Berlin (dpa) – Mit zusätzlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern will die Deutsche Bahn den Ausbau des Schienenverkehrs in Deutschland vorantreiben. 22.000 Einstellungszusagen machte der Staatskonzern nach eigenen Angaben in diesem Jahr.

Darunter waren 2410 Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Beschäftigte für die Instandhaltung, Lokführer und Fahrdienstleiter. Weiterlesen

Kommunen wünschen sich bei E-Bussen bessere Industriepolitik

Mainz (dpa/lrs) – Für mehr Klimaschutz im ÖPNV wünschen sich die Kommunen in Rheinland-Pfalz eine bessere Industriepolitik. Zur Verfügbarkeit von Elektrobussen sagt der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD): «Hier gibt es einen Mangel an industrieller Kapazität, aber auch einen Mangel an Industriepolitik» Teil der staatlichen Lenkungsaufgaben sei es, «dass Unternehmen vermittelt wird, dass wir bestimmte Produkte in einem bestimmten Zeitraum brauchen», sagt Ebling, der auch Vorsitzender des Städtetags Rheinland-Pfaltz ist. «Wir sind gefesselte Treiber, wir wollen mehr machen» Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja