RSS-Feed

Abenteuerurlaub und soziale Verantwortung auf der ITB Berlin

Natur- und Kulturlandschaften der Erde schätzen und schützen steht im Mittelpunkt der Halle 4.1b – 14. Pow-Wow für Tourismusfachleute mit aktuellen Themen und beispielhaften Projekten rund um Abenteuerurlaub und ökologisches Reisen –Neue Aussteller und neues Segment TTA unterstreichen die Bedeutung des stark wachsenden Marktes

Pressekonferenz 2018, Foto: Brigitte Doeppes

Berlin, 31. Januar 2019 – Verantwortungsbewusstes Handeln im Tourismus: Experten und Aussteller der Halle 4.1b treffen sich zum Pow-Wow für Tourismusfachleute auf der ITB Berlin. Vom 6. bis 8. März werden Aussteller und Partner ihre Produkte und Dienstleistungen zu ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortlichem Tourismus präsentieren sowie über Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit im Tourismus diskutieren. Eröffnet wird der 14. Pow-Wow von Peter DeBrine, Senior Project Officer UNESCO World Heritage and Sustainable Tourism sowie einem kulturellen Beitrag des diesjährigen ITB Partnerlands Malaysia. Das Motto der dreitägigen Pow-Wow Veranstaltungsreihe lautet dieses Jahr „Scenic Roads and Trails – Cherishing Earth’s Natural and Cultural Landscapes“.

Bei diesem weltweit einzigartigen Symposium teilen international renommierte Gastredner und -rednerinnen aus allen Bereichen des Tourismus, der Wirtschaft und der Wissenschaft ihre Erkenntnisse und Erfahrungen zu verantwortlichem Tourismus. Das breite Themenspektrum umfasst u.a. ökologisch vertretbare Abenteuerreisen, kulinarische Reiseerfahrungen, Technologie, Klimawandel, Flora- und -Faunaschutz, Astro-Tourismus, grüne Zertifizierung, gemeindebasierten Tourismus und Geoparks.

Unter dem Motto „Delving into the vast realm of Earth’s wildlife” beschäftigt sich der zweite Pow-Wow-Tag, Donnerstag, 7. März, mit den Fragen und Herausforderungen der Wildtierbeobachtung im Tourismus. Myclimate wird mit einer spannenden Paneldiskussion über Klimaschutz und Nachhaltighkeit den Tag abrunden. Am Freitag, 8. März, findet nach der erfolgreichen Premiere auf der ITB Berlin 2018 die zweite Auflage des Fahrradtourismus-Tages mit dem Schwerpunkt „Gran Fondo towards biodiversity conservation“ statt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) wird das Thema aus deutscher Sicht anhand von Best-Practice-Beispielen vorstellen. Im Anschluss diskutieren internationale Experten drüber, wie landschaftlich reizvolle Radwege und Wege durch Natur- und Kulturlandschaften ökologisch behutsam entwickelt werden können. Unterstützt wird der Thementag von The European Cycle Route Network, EuroVelo und dem ADFC. Den Abschluss des 14. Pow-Wow bildet am Freitagabend ab 18 Uhr das renommierte internationale Responsible Tourism Networking Event rund um die Center Stage, bei dem alle Akteure des nachhaltigen Tourismus eingeladen sind, sich kurz zu präsentieren.

Eine Vielzahl neuer Aussteller wecken Abenteuerlust

Ebenso wie die Bedeutung des Marktes für ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortlichen Tourismus zunimmt, wächst die Ausstellerzahl in diesem Segment auf der ITB Berlin. Vom 6. bis 10. März 2019 präsentieren in Halle 4.1b fast 80 Aussteller aus rund 30 Ländern ihre Neuigkeiten und Produkte. Premiere in der Halle feiert der Gemeinschaftsstand „Madagaskar: Responsible Travel and Authentic Experiences“, bestehend aus neun madagassischen Tourismusorganisationen, die sich für einen bewussten und verantwortungsbewussten Tourismus einsetzen.

Erstmalig vertreten sind auch die kroatischen Nationalparks Plitvice Lakes National Park und Park Krka sowie der Deluis Klasing Verlag mit seinem großen Sortiment an Zeitschrift und Reiseführern für Mountainbiker, Radfahrer, Segler, Surfer und vielem mehr. Neue Aussteller in diesem Jahr sind außerdem WWF Deutschland und WWF Borneo. Brot für die Welt Tourism Watch, das Informationsportal des Evangelischen Entwicklungsdienstes, präsentiert sich erstmalig auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Studienkreis für Tourismus, ECPAT und The Code, der renommierten Kinderschutz-Organisation der Tourismusindustrie.

Wie schon seit vielen Jahren ist die ATTA (Adventure Travel Trade Association) auch 2019 wieder ein starker Partner der ITB Berlin. Chris Doyle, Executive Director Europe & Central Asia, ATTA kommentiert: „Dass sich unser langjähriges Engagement auszahlt, zeigen die wertvollen Erkenntnisse, die wir jährlich auf der ITB Berlin sammeln, das positive Feedback von teilnehmenden ATTA-Mitgliedern und -Partnern sowie die ständig wachsende Beliebtheit unserer Branchen-Treffen. Speziell bei unseren Destinationspartnern hat die Adventure-Halle an Bedeutung gewonnen. Immer mehr stellen dort aus, um sich zu differenzieren sowie gezielt Kunden und Journalisten anzusprechen und sie für ihre Produkte zu gewinnen.“

Segment Technology, Tours & Activities (TTA) feiert Premiere

Ein wichtiges und neues Segment auf der ITB Berlin ist Technology, Tours & Activities (TTA). In einem extra geschaffenen Ausstellungs- und Meetingbereich in Halle 4.1b präsentieren sowohl große Player als auch kleine Start-ups ihre innovativen Produkte aus der Welt der In-Destination Services.

„Wir freuen uns, bei der Einführung des Segments TTA mitwirken zu können“. Chris Doyle von ATTA ist von der ersten Stunde dabei. „Mit dem TTA Marketplace und dem Forum bringt die ITB Berlin neue Impulse in die Halle 4.1b und hilft den wichtigen Akteuren des Tourismus das große Potenzial der Technologie zu nutzen und Problemlösungen zu finden“. Doyle unterstreicht, dass In-Destination-Services ein wesentliches Element des verantwortungsbewussten Tourismus darstellen. (red/bd)

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.