RSS-Feed

DEHOGA Jugendmeisterschaft „Nord“

In unserer Branche geht es nicht um höher, schneller, weiter – sondern um Leidenschaft und Spaß am Kochen, Kreieren und Servieren

v.l.n.r.: Lothar Weinand DEHOGA Vize-Präsident; Geschäftsführerin des GBZ Dr. Sabine Dyas; 3. Platz Köche: Lyubov Volobuyeva; 1. Platz Köche: Marie Charlotte Weskott; 2. Platz Köche: Andreas Horstenkamp; DEHOGA Fachgruppenleiter Gastronomie Stefan Klinck; Horst Gies MdL und Josef Dötsch MdL ©Bejoynt)

Bad Kreuznach. Die Hotellerie und Gastronomie in Deutschland ist eine Branche mit Zukunft: In 230.000 Betrieben werden 50.000 junge Menschen zu engagierten, professionellen Gastgebern ausgebildet. Ein sicherer Arbeitsplatz und beste Aufstiegschancen also für Fachkräfte, die Spaß daran haben, mit und für Menschen zu arbeiten. Dafür macht sich auch der DEHOGA Rheinland-Pfalz stark.

Ein Förderbaustein sind die jährlichen Jugendmeisterschaften der gastgewerblichen Ausbildungsberufe Koch/Köchin, Restaurant-fachmann/-frau und Hotel-fachmann/-frau, die der DEHOGA in ganz Rheinland-Pfalz ausrichtet. Den Auftakt machten vergangene Woche die Jugendmeisterschaft im Süden und Norden des Landes.

DEHOGA Präsident Gereon Haumann: „Bei diesem Wettbewerb, können die Auszubildenden ihr Wissen und Können auf die Probe stellen. Zugrunde gelegt werden die Prüfungsrichtlinien der IHK, sodass der Wettbewerb gleichzeitig eine gute Vorbereitung auf die bevorstehende Abschlussprüfung ist“.

DEHOGA Vize-Präsident Lothar Weinand betonte bei der Siegerehrung: „In unserer Branche geht es nicht um höher, schneller, weiter – sondern ums Kochen, Kreieren und Servieren auf höchstem Niveau“. Die Teilnehmer hatten am Tag der Meisterschaft, unter dem geschulten Auge und dem feinen Gaumen von DEHOGA „Fachgruppenleiter Gastronomie“ Stefan Klinck sowie den Prüfern, fünf Stunden Vorbereitungszeit zur Verfügung bis zum Service. Dass die Betriebe und Berufsbildenden Schulen sehr gute Nachwuchs- und Fachkräfte ausbilden, zeigte sich in den Ergebnissen.

Mit Leidenschaft und Spaß bei der Sache präsentierten die künftigen Gastgeber ihr Können. Von den geschmacklichen Raffinessen der jungen Köche konnten sich die beiden Landtagsabgeordneten Horst Gies und Josef Dötsch sowie die weiteren geladenen Gäste beim Gala-Abend der DEHOGA Jugendmeisterschaft „Nord“ im Gastronomischen Bildungszentrum (GBZ) (www.gbz-koblenz.de) vergangene Woche in Koblenz persönlich überzeugen.

Die Ausgezeichneten der Jugendmeisterschaft „Nord“:

Hotelfach:

  1. Platz: Frau Leanne Barenthin, Hotel Stein, Schillers Restaurant
  2. Platz: Frau Kim Zilles, Seehotel Maria Laach
  3. Platz: Frau Anna-Lena Henrich, Romantik Hotel Schloss Rheinfels

Köche:

  1. Platz: Frau Marie Charlotte Weskott, Hotel Schloss Montabaur
  2. Platz: Herr Andreas Horstenkamp, Steinheuers Restaurant
  3. Platz: Frau Lyubov Volobuyeva, Gerhards Genussgesellschaft

Wir bedanken uns im Besonderen bei Deinhard, Diehl’s Hotel und der Metro GmbH, die die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen haben und ebenso bei der Geschäftsführerin des Gastronomischen Bildungszentrums, Dr. Sabine Dyas. Den Premium-Partner Bitburger und Gerolsteiner sowie den Sponsoren Niehoffs Vaihinger, Weingut August Perll, Weingut Toni Müller, Weingut Freiherr von Heddesdorff und Blumen und Floristik Krüger ebenfalls ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung.

Hintergrund DEHOGA Jugendmeisterschaften: Alle interessierten Auszubildenden im 3. Ausbildungsjahr bis maximal 25 Jahre reichen eine Bewerbung mit einem Empfehlungsschreiben ihres Betriebes, dem Zwischenprüfungszeugnis und dem letzten Berufsschulzeugnis ein. Diese Bewerbungen werden von einer unabhängigen Jury ausgewertet und die jeweils besten 5-6 Teilnehmer aus den verschiedenen Clustern treten dann bei den Regionalmeisterschaften gegeneinander an. Hier wird das theoretische Wissen auf die Probe gestellt und die Auszubildenden in der Praxis geprüft.

 

 

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.