Kandidaten der CDU für den Adenauer Stadtrat stehen bereit

Erfahrene, aber auch neue Mitglieder gelistet

cdu_adenau_06_14Adenau. „Mit dieser Kandidatenliste können wir zuversichtlich in die Kommunalwahl gehen“, äußerte sich der Parteivorsitzende der Adenauer CDU, Andreas Kerschgens, nach Abschluss der Mitgliederversammlung, in der die Christdemokraten ihre Kandidatenaufstellung für die Bürgermeister- und Stadtratswahl vornahmen. Neben erfahrenen Kommunalpolitikern, die bereits dem Stadtrat angehören, ist es gelungen, zahlreiche neue, auch jüngere Mitglieder für eine Mitarbeit in den kommunalpolitischen Gremien der Stadt Adenau zu gewinnen. So wählte die Mitgliederversammlung der CDU allein vier erst in jüngster Zeit aufgenommene Mitglieder, davon drei Frauen, in die Kandidatenliste.

Innenstadtsanierung vordringlich

Insgesamt befinden sich mit acht Frauen so viele weibliche Mitglieder wie nie zuvor auf einer Kandidatenliste der CDU Adenau. Im Rahmen der Mitgliederversammlung erhielt Stadtbürgermeister Arnold Hoffmann die Gelegenheit, über die abgeschlossenen und aktuellen Projekte der Stadtpolitik in der laufenden Amtsperiode zu berichten. Einen Schwerpunkt bildeten dabei die umfangreichen Innenstadt- und Straßensanierungen sowie die vielfältigen kleinen kostenintensiven Aufgaben der Kommunalverwaltung, die trotz leerer Kassen zu bewältigen waren und sind. „Die Innenstadtsanierung wird auch in Zukunft das vordringliche Ziel der Stadtverwaltung sein müssen“, so der Stadtbürgermeister.

Die Bewerberliste für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 wird angeführt von Arnold Hoffmann, dem erneuten CDU-Kandidaten für die Wahl des Stadtbürgermeisters. Es folgen die Beigeordneten der Stadt Peter Nett und Andreas
Kerschgens sowie der Fraktionsvorsitzende Rainer Zenzen. Weitere Kandidaten sind Harald Schmitz, Jürgen Baur, Bernd Boeder, Peter Friedrich, Dietlind Greifenhagen, Alfred Kreuer, Susanne Lehmann, Dr. Silke Kurscheid, Beatrix von Garrel, Peter Seuter, Tobias Stetter, Kirsten Lenz, Hildegard Richarz, Angela Bela-Walter, Hannelore Stetter und Dirk Lenzen.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja