RSS-Feed

Prof. Dr. Rolf Gartz erhält erneut hohe Auszeichnung für wissenschaftliche Verdienste

GartzMainz. Walter Schumacher, Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, hat am 26.08.2013 in Mainz dem in Mayen lebenden Prof. Dr. Rolf Gartz für seine herausragenden Verdienste im wissenschaftlichen Bereich das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. „Stiftungen sind für die Ewigkeit gemacht, denn sie sind Investitionen in die Zukunft. Die Eduard-Rhein-Stiftung investiert nicht nur in die Zukunft begabter junger Menschen sondern fördert auch den internationalen wissenschaftlichen Dialog.

Ich freue mich, Ihnen nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes nunmehr die nächsthöhere Stufe des Verdienstordens das Verdienstkreuz 1. Klasse überreichen zu dürfen“, betonte Walter Schumacher. 1998 wurde Prof. Dr. Rolf Gartz das Bundesverdienstkreuz verliehen. Bereits damals war ihm als geschäftsführender Vorstand der Eduard-Rhein-Stiftung die Förderung der Jugend ein besonderes Anliegen. So förderte die Stiftung seit 1987 insgesamt 85 Studentinnen und Studenten der Natur- und Ingenieurwissenschaft mit Stipendien in einem Gesamtvolumen von 500.000 Euro.

Außerdem konnten dank der Zusammenarbeit von Prof. Dr. Rolf Gartz mit der Stiftung „Jugend forscht“ beim gleichnamigen Bundeswettbewerb seit 1996 zwei spezielle Jugendpreise ausgelobt werden: der Eduard-Rhein-Jugendpreis für Informatik sowie der Konrad-Zuse-Jugendpreis für Informatik. In den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt des Engagements des zu Ehrenden vor allem darin, die Eduard-Rhein-Stiftung als größte europäische Stiftung für Informationstechnik in die internationalen Wissenschaftsverbände einzubinden.

So gelang es ihm, dass die Stiftung 1998 eine Kooperationsvereinbarung mit dem weltgrößten Ingenieurverband, dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), mit Sitz in den USA unterzeichnete. Im selben Jahr wurde die Eduard-Rhein-Stiftung Mitglied des European Foundation Centre (EFC) in Brüssel und des TECH-NION, dem Israel Institute of Technology in Haifa. Neben der Verbesserung der wissenschaftlichen Beziehungen zu Israel setzt sich Prof. Dr. Rolf Gartz seit 1997 auch verstärkt für den Aufbau und die Intensivierung der Wissenschaftsbeziehungen zu russischen Hochschulen und Forschungsinstituten ein.

Für seine außerordentlichen Verdienste wurde er unter anderem zum ordentlichen Mitglied der International Informatization Academy I.I.A. gewählt und erhielt im Jahr 2000 die Sputnikmedaille der Russischen Förderation für Kosmonautik. „Durch sein Engagement in der Eduard-Rhein-Stiftung hat Prof. Dr. Gartz das Vermächtnis von Eduard Rhein bewahrt. Seinem persönlichen und auch finanziellen Einsatz ist es zu verdanken, dass die Stiftung solide aufgestellt ist und auch in Zukunft junge begabte Menschen unterstützen kann“, würdigte Walter Schumacher.

Informationen zur Eduard-Rhein-Stiftung:

1976 gründete Eduard Rhein – Erfinder, Publizist und Schriftsteller – die Eduard-Rhein-Stiftung. Sie gilt als die größte europäische Stiftung für Informationstechnik. Zweck der Stiftung ist die Förderung von herausragenden Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie der Bildung, Kunst und Kultur im In- und Ausland. Prof. Dr. Rolf Gartz – Neffe von Eduard Rhein – verzichtete 1993 auf sein persönliches Erbe in Höhe von zehn Millionen Euro zugunsten der Stiftung. Seit 1990 ist Prof. Dr. Rolf Gartz geschäftsführendes Vorstandsmitglied. Die Eduard-Rhein-Stiftung vergibt neben den Jugendpreisen beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ jährlich einen „Technologiepreis“ sowie einen „Kulturpreis“.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.