Qualitätssiegel für rheinland-pfälzische Krankenhäuser

Rheinland-Pfalz. Gesundheitsminister Alexander Schweitzer hat neun rheinland-pfälzischen Krankenhäusern aus den Landkreisen Ahrweiler und Neuwied zur Verleihung des Qualitätssiegels für ihren hohen Hygienestandard gratuliert: „Das Siegel ist der Nachweis für ein sehr gut funktionierendes Hygienemanagement im Krankenhaus und vorbildlich im Sinne eines vorbeugenden Gesundheitsschutzes“, lobte der Minister.

Die Krankenhäuser gehören dem seit 2010 bestehenden, länderübergreifenden Hygiene-Netzwerk „mre-netz regio rhein-ahr“ an, zu dem auch sieben Kommunen aus Nordrhein-Westfalen gehören. Das Netzwerk entwickelt gemeinsame Strategien zur Bekämpfung der Weiterverbreitung von resistenten Keimen und Krankenhausinfektionen. Um das Siegel zu erhalten wurde der Hygienestandard der Krankenhäuser nicht durch die örtlich zuständigen Gesundheitsämter, sondern durch externe Auditoren aus dem Netzwerk nach einem umfangreichen Kriterienkatalog kritisch geprüft.

„In der aktuellen öffentlichen Diskussion um Hygienestandards in deutschen Krankenhäusern setzen die Kliniken hiermit ein deutliches Zeichen“, erklärte der Gesundheitsminister. „Ein solches Siegel ist ein wichtiges Signal für Patientinnen und Patienten, denn sie bekommen durch diese Auszeichnung die Sicherheit einer qualitativ hochwertigen Versorgung“, so Schweitzer. Auch die Amtsärzte des Gesundheitsamts der Kreisverwaltung Ahrweiler, Dr. Stefan Voss, und des Gesundheitsamts der Kreisverwaltung Neuwied, Beate Kölb, teilen die Einschätzung und ergänzten: „Resistente Erreger spielen inzwischen nicht nur in Krankenhäusern eine Rolle, sondern in allen medizinischen pflegerischen Bereichen“.

Ihnen dankte Minister Schweitzer für Ihr besonderes Engagement im Rahmen der örtlichen Netzwerkarbeit. „Die enge Zusammenarbeit in den Hygiene-Netzwerken stellt eine hohe Qualität im Bereich der medizinischen und pflegerischen Versorgung sicher. Ich freue mich daher sehr, dass nun weitere Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz mit einem Siegel ausgezeichnet werden konnten“ so der Minister. Die Landesregierung misst der Hygiene in der Patientenversorgung einen sehr hohen Stellenwert bei und hat die sektorübergreifende Zusammenarbeit unter Koordination der kommunalen Gesundheitsämter daher in der im letzten Jahr in Rheinland-Pfalz in Kraft getretenen Landeshygieneverordnung (MedHygVO) ausdrücklich vorgeschrieben.

„Es ist ein wichtiger Fortschritt, dass es in Rheinland-Pfalz inzwischen fast flächendeckend solche Hygiene-Netzwerke zur Bekämpfung der Weiterverbreitung von resistenten Keimen und Krankenhausinfektionen gibt, in denen unter Koordination der kommunalen Gesundheitsämter die regionalen medizinischen und Pflegeeinrichtungen zusammen arbeiten“ betonte Minister Schweitzer und forderte erneut alle in der Gesundheitsversorgung tätigen im Lande zur aktiven Mitarbeit auf.

Am 9. November 2013 erhielten die Krankenhäuser im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn die Qualitätssiegel. Im Landkreis Ahrweiler wurden die Ahrtal-Klinik in Bad Bodendorf, das Gefäßzentrum Dr. Bauer in Ahrweiler, das Krankenhaus Maria Stern in Remagen und das Marienhaus Klinikum mit Standorten in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Adenau und Burgbrohl ausgezeichnet. Im Landkreis Neuwied waren dies das DRK Krankenhaus in Neuwied, das Evangelische und Johanniter Krankenhaus in Dierdorf/Selters, das Franziskus Krankenhaus in Linz, die Kamillus Klinik in Asbach und das Marienhaus Klinikum an den Standorten Bendorf, Neuwied und Waldbreitbach.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja