Wer ist eigentlich der unbekannte Treuhänder?

Es ist immer wieder erstaunlich, was dem Pressesprecher am Nürburgring so alles einfällt. Am Montagnachmittag, 13.10.2014, als sich die Meldungen in den Medien geradezu überschlagen haben, hat der Pressesprecher der Nürburgring Betriebsgesellschat mbH von einer Änderung der Gesellschafterstrukur gesprochen.  Anstelle von Robertino Wild scheint jetzt im Hintergrund ein Treuhänder  die Zweidrittel-Anteile von Herrn Wild zu verwalten. Aber wer ist der Treuhänder?  Davon steht nichts in der Presseerklärung.  Vielmehr scheint man besorgt  zu sein, dass die Mitarbeiter am Nürburgring langsam alle weglaufen. Ob man all den Aussagen des Pressesprechern Glauben schenken darf, sei einmal dahingestellt.  Aber lesen Sie selbst was der Nürburgring zu vermelden hat:

Änderungen der Gesellschafterstruktur haben keinen Einfluss auf operatives Geschäft beim Nürburgring

Nürburg. Der Mitinvestor des Nürburgrings, Dr. Robertino Wild, hat im Interesse des Nürburgrings die von seiner capricorn HOLDING GmbH gehaltenen Anteile an der Käufergesellschaft des Nürburgrings, der capricorn NÜRBURGRING Besitz GmbH (CNBG) an einen Treuhänder übertragen.

„Der Wechsel am Nürburgring spielt sich auf der Gesellschafterebene und nicht auf der operativen Ebene ab“, betont Carsten Schumacher, Geschäftsführer der capricorn NÜRBURGRING GmbH (CNG). Das operative Geschäft des Nürburgrings geht uneingeschränkt weiter und ist von dem Gesellschafterwechsel in keiner Weise betroffen. „Wir halten ausdrücklich fest, dass die bereits geschlossenen Verträge der capricorn NÜRBURGRING GmbH (CNG) mit Veranstaltern, Kunden und Lieferanten selbstverständlich eingehalten und umgesetzt werden. Alle Veranstaltungen sind gesichert.

Damit weist die Geschäftsleitung der CNG die kursierenden Gerüchte und Spekulationen ausdrücklich zurück. Tatsache ist, dass der Gesellschafterwechsel keinen Einfluss auf die Erfüllung der seitens der CNG geschlossenen Verträge mit Veranstaltern, Lieferanten und Kunden hat. Damit besteht uneingeschränkt Planungssicherheit für alle Veranstalter. Die CNG wird auch weiterhin die Verhandlungen mit Veranstaltern, Kunden und Lieferanten für den Zeitraum ab 2015 fortführen und abschließen. Auch für die Mitarbeiter des Nürburgrings ändert sich nichts. Losgelöst vom Gesellschafterwechsel habe sich der Nürburgring in diesem Geschäftsjahr operativ ausgezeichnet entwickelt, sagte am Montag, 13.10.2014 der Pressesprecher vom Nürburgring. Bis Ende September habe man die betriebswirtschaftlichen Erwartungen über Plan erfüllt und einen ansehnlichen Gewinn von 6,5 Mio. EUR (EBITDA) erwirtschaftet, heißt es weiter.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja