Jugendfestival Müllenbach

IMG_1485Auf dem Weg nach Krakau 2016

Müllenbach. Nach langer Vorbereitungszeit wurde das Jugendfestival Müllenbach vergangenen Freitag mit einer Vigilfeier in der Pfarrkirche Müllenbach eröffnet. Den Gottesdienst leitete Dechant Klaus Kohnz als Hausherr und Unterstützer der Vorbereitungsgruppe um Jugendpfleger Jürgen Schwarzmann. Der Samstag stand dann im Zeichen von Begegnung, Gesprächen, Kreativität und Unterhaltung. Start war eine Wanderung nach Rothenbach wo dann eine Morgenandacht stattfand. Nach dem gemeinsamen Frühstück stand der Vormittag im Zeichen von Kreativität. In verschiedenen Workshops konnten die Jugendlichen mit Holz arbeiten, einen Fußabdruck erstellen, Leinwand bemalen, einen Song für Krakau schreiben oder polnisches Essen vorbereiten, was dann in der Mittagspause zu genießen war.

Am Nachmittag gab es dann Workshops rund um Religion und Glauben; ein Bibiliolog, eine Phantasiereise, ein Vortrag über Papst Johannes Paul II., eine Diskussionsrunde zum Thema Jugend und Kirche. Den ganzen Tag stand die im Taizestil geschmückte Kirche den Besuchern offen und die hier errichtete Klagemauer lud zum Verweilen ein. Den Abschluss bildete dann ein gemütlicher Grillabend mit Livemusik im Pfarrgarten. Höhepunkt des Abends war die Uraufführung des an diesem Tag entstanden Songs für Krakau. Am Sonntag machte sich die Gruppe dann zu Fuß auf nach Welcherath wo dann der Abschlussgottesdienst stattfand.

IMG_1501Das Vorbereitungsteam zeigte sich zufrieden mit dem Angebot, hätte sich aber gerne mehr Interessierte Jugendliche gewünscht. „Wir hatten 150 Firmlinge aus der Pfarreiengemeinschaft Kelberg persönlich eingeladen, die Resonanz war allerdings ernüchtern“, so ein Mitglied des Vorbereitungsteams. Die Besucher, die das Festival besucht haben fanden das Angebot toll und hoffen auf eine Neuauflage. Für 2015 ist nun auf dem Weg zum Weltjugendtag 2016 in Krakau eine Begegnung mit polnischen Jugendlichen geplant.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja