Der FSV Salmrohr kehrt nach einer starken Leistung beim FV Engers auf die Siegerstraße zurück

Mit 2:0 schlägt die Mannschaft von Trainer Lars Schäfer die klar favorisierte Heimelf aus Neuwied. Daniel Littau erzielte in Hälfte 1 die frühe Führung. Hendrik Thul sorgte nach etwas mehr als einer Stunde für den Endstand. Das Spiel fand coronabedingt ohne Zuschauer statt.

Im Vergleich zur Vorwoche musste Trainer Lars Schäfer auf die verletzten Michael Dingels, Gustav Schulz und Lucas Lautwein verzichten. Dafür waren Gianluca Bohr, Louis Thul und Alex Kirch wieder einsatzbereit. Bohr startete auch direkt auf seiner angestammten Linksverteidigerposition und bot dort eine gewohnt überzeugende Leistung.

Generell zeigten sich die Salmrohrer von Beginn an konzentriert und selbstbewusst. Mit hohem läuferischem Aufwand attackierten sie die Heimmannschaft früh und ließen so kaum Freiräume in der Defensive. Dabei vernachlässigten die in Rot spielenden Gäste keinesfalls ihr eigenes Offensivspiel. Mit schnellen Gegenstößen sorgte die Elf um Kapitän Max Düpre immer wieder für Gefahr. So auch in der 10. Minute. Nach einer schönen Kombination über Marco Unnerstall, Giancarlo Pinna und Hendrik Thul landete der Ball beim auf dem am rechten Flügel durchstartenden Daniel Littau. Dieser enteilte der Engers-Verteidigung und schob den Ball gekonnt an Keeper Djordjevic vorbei ins Tor zum 1:0.

Der Führungstreffer gab der Mannschaft von Trainer Lars Schäfer noch mehr Sicherheit. Obwohl der FV Engers mehr Ballbesitz hatte, waren es die Salmrohrer, die ihrerseits weitere Torchancen verbuchen konnten. Daniel Littau und Marco Unnerstall scheiterten beide an Torwart Djordjevic (18. und 33. Minute). Nico Toppmöllers Weitschuss ging knapp über das Gehäuse (22. Minute).

Kurz vor der Halbzeitpause hätten dann eigentlich noch weitere Treffer fallen müssen. Zuerst lief Engers-Stürmer Jonathan Kap ganz alleine auf FSV-Schlussmann Sebastian Grub zu. Sein Abschluss aus 12 Metern ging allerdings knapp am Tor vorbei (40. Minute). Auf der anderen Seite war es Hendrik Thul, der Richtung Sechzehner zog, 2 Gegenspieler aussteigen ließ, mit seinem Rechtsschuss aber am gut aufgelegten Djordjevic scheiterte.

In Hälfte 2 weitestgehend das gleiche Bild: Der FV Engers drückte und suchte die Lücke in der FSV-Defensive. Die Salmrohrer standen jedoch sicher und waren im Konterspiel teilweise die gefährlichere Mannschaft. Einer dieser Konter führte dann auch nach einer Stunde zur nicht unverdienten 2:0-Führung. Hendrik Thul setzte sich erneut stark im Eins-gegen-Eins durch und erzielte mit einem platzierten Linksschuss sein 2. Saisontor.

Die Heimelf setzte nun alles auf eine Karte und hatte in der 71. Minute noch die Großchance auf den Anschlusstreffer. Jonathan Kap scheiterte aber aus kurzer Distanz an FSV-Keeper Grub. Die Drangphase in der Schlussviertelstunde überstanden die Salmrohrer dann ohne größeren Schaden, sodass nach 90 Minuten und zuvor 7 sieglosen Meisterschaftsspielen endlich wieder ein Erfolg gefeiert werden konnte.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja