RSS-Feed

Drei, zwei, eins… Vollgas! Motorengeräusche eröffnen Veranstaltungssaison 2019

  • Am 23. März schalten die Ampeln zum ersten Mal offiziell auf „Grün“
  • Ferrari Racing Days nach elf Jahren wieder zurück am Ring
  • Mix aus Motorsport, Musikfestival und Sport-Events

111/ ADAC Zurich 24h-Rennen, EUROPA, Deutschland, Rheinland-Pfalz, Adenau, Nuerburgring, Nordschleife, 12/05/18 15:24:02: Copyright by Robert Kah / imagetrust

Nürburg. Die Veranstaltungssaison am Nürburgring beginnt und der Kalender der Rennstrecke bietet den Besuchern in diesem Jahr wieder einen hochwertigen und abwechslungsreichen Mix. Natürlich brummen dabei die Motoren auf der Grand-Prix-Strecke und der legendären Nordschleife. Rennserien wie die DTM, VLN Langstreckenmeisterschaft, das ADAC GT Masters oder der ADAC Truck-Grand-Prix gehören wieder fest zum Inventar und das ADAC TOTAL 24h-Rennen ist seit jeher das größte Motorsport-Spektakel in der Eifel. Zum ersten Mal seit elf Jahren kehren die Ferrari Racing Days zurück und bringen die gesamte Power und Vielfalt der Marke mit. Beim Fisherman‘s Friend StrongmanRun geben hingegen ausnahmsweise mal die Läufer Gummi und bei Rad am Ring treten die Sportler mächtig in die Pedale, um die Grüne Hölle zu bezwingen. Darüber können auch die Festival-Fans am Nürburgring wieder ihr Zelt aufbauen. Bei Rock am Ring und beim New Horizons Festival gibt es das Beste aus unterschiedlichen Musik-Genres.

Am 23. März schalten die Ampeln in der Eifel beim ersten Rennen des Jahres auf Grün. Die rund 160 Rennfahrzeuge der VLN Langstreckenmeisterschaft nehmen den Asphalt zum ersten Mal in 2019 unter die Räder und markieren den Startschuss für die Veranstaltungssaison auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt. Insgesamt neunmal werden in der VLN die Fahrzeuge vom seriennahen Renntourenwagen bis hin zum ausgewachsenen GT3-Boliden in der „Grünen Hölle“ für Action sorgen.

Die perfekten Aufbauserien für die VLN sind die RCN und die GLP, die am 6. April mit Vollgas loslegen. Die Rundstrecken-Challenge Nürburgring gilt als Deutschlands älteste Serie für Tourenwagen-Motorsport. Am darauffolgenden Wochenende (12. – 14. April) zeigen Europas beste Drifter beim Nürburgring Drift Cup wie spektakulär man Kurven bewältigen kann. In insgesamt fünf Läufen gibt es packende Tür-an-Tür-Duelle in der Müllenbachschleife.

Absolutes Motorsport-Highlight verspricht wieder das ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 20. bis 23. Juni zu werden. Das größte Autorennen der Welt elektrisiert traditionell die Massen an der Strecke und vor den Bildschirmen rund um den Globus. 210.000 Zuschauer zog es im vergangenen Jahr auf die Tribünen und auf die stimmungsvollen Zeltplätze direkt an der Nordschleife. Das erste Juliwochenende (5. – 7. Juli) wird dominiert von der Marke mit der berühmten roten Farbe. Die Ferrari Racing Days kommen mit packenden Rennen und einem Show- und Familienprogramm an den Nürburgring. Als „Liga der Supersportwagen“ bietet das ADAC GT-Masters vom 16. bis 18. August ebenfalls große Klasse und Spannung. Ein echter Hingucker ist auch die weltweit größte GT3-Serie: Bei der Blancpain GT Series, Sprint Cup, (30. August – 1. September) rasen Sportwagen wie McLaren, Jaguar oder Lamborghini über den Kurs. Nebenan im ring°boulevard und der ring°arena fiebern am gleichen Wochenende die Fans des virtuellen Motorsports bei der ADAC SimRacing Expo mit. Auf 8.000 m² gibt es die neuesten Trends rund um Renn-Simulationen, Gaming und Hardware, RC-Cars und Slotcar-Bahnen.

Auf dem echten Asphalt können die Fans vom 13. bis 15. September einen weiteren Höhepunkt erleben, wenn die Boliden der DTM auf der 3,629 Kilometer langen Variante der Grand-Prix-Strecke antreten. Mit dabei ist dieses Jahr zum ersten Mal die britische Automobilmarke Aston Martin. Auch die Neuerungen an den Fahrzeugen versprechen noch mehr Action. Wer auf getunte und ausgefallene Fahrzeuge steht, findet bei GRIP – Das Motorevent mit Hotrods und Funcars (22. September) das richtige Programm. Das Motorsport XL Weekend (14. – 15. Juni) mit Amateursport der Spitzenklasse macht das Programm rund.

Auf eine Zeitreise durch die Geschichte können sich Motorsportfans beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix (9. – 11. August) begeben. Bei der „Nürburgring Classic“ (24. – 26. Mai) können Fans historische Fahrzeuge auf dem Grand Prix Kurs und der Nordschleife erleben und beim RGB-Saisonfinale (4. – 6. Oktober) sowie bei der ADAC Westfalen-Trophy (18. – 20. Oktober) in Erinnerungen schwelgen.

 

Motorradgottesdienst macht den Nürburgring zum gigantischen Biker-Treff

Motorräder stehen im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes „Anlassen“ (7. April) auf dem Programm. Die Saisoneröffnung für Motorradfahrer feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Über 10.000 Biker treffen sich im Fahrerlager und holen sich den Segen ab. Ein Highlight ist der gemeinsame Korso aller Teilnehmer über die Nordschleife. Rennmotorräder verschiedener Epochen stehen beim Kölner Kurs im Mittelpunkt.

Am 16. Juni zeigen sie sich auf der Grand-Prix-Strecke von ihrer besten Seite. Besondere Hingucker sind hierbei die Starts der Gespann-Veteranen sowie der historischen Motorroller. Bereits zum elften Mal findet der Reinoldus Langstrecken-Cup ab dem 6. April statt. Der RLC ist eine Serie für jeden, der Spaß am Motorradsport hat.

 

Ein klangvoller Sommer

Motor aus. Musik an. So lautet das Motto, wenn bei Rock am Ring

(7. – 9. Juni) die Bands auf den Bühnen alles geben. Zu den Headlinern zählen in diesem

Jahr Marteria & Casper und Die Ärzte. Nach einer sechsjährigen Pause sind sie exklusiv zurück in der Eifel. Fette Beats und wummernde Bässe erklingen vom 22. bis 24. August beim New Horizons Festival. Die weltbesten DJs legen in vielseitigen Themenwelten unterschiedliche EDM-Musikrichtungen auf. Licht- und Lasershows sowie atemberaubende Pyrotechnik machen die Stimmung perfekt. Eine großartige Symbiose gehen melodische Töne und Motorgeräusche beim ADAC Truck-Grand-Prix (19. – 21. Juli) ein. Fünf Tonnen Eisen und Stahl und rund 1.200 PS lassen die Rennstrecke beben – die Renntrucks sorgen für einen ordentlichen Adrenalinschub während der Positionskämpfe. Wenn im Fahrerlager die Servicezelte für die Nacht zugezogen werden, geht es in der Müllenbachschleife erst so richtig los. Am Freitag ein wenig rockiger und jünger, am Samstag der legendäre Countryabend mit grandiosem Feuerwerk.

 

Zu Fuß und mit dem Fahrrad über den Ring

Dass man den Nürburgring durchaus auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigen kann, das stellen die Sportler beim Fisherman‘s Friend StrongmanRun sowie bei Rad am Ring eindrucksvoll unter Beweis. Am 4. Mai geht es beim berühmten Hindernislauf darum, Berge aus Strohballen, Schlammgruben und eiskalte Wasserbecken zu überwinden. Die Fahrradfahrer stellen sich vom 26. bis 28. Juli dem anspruchsvollen Streckenverlauf. Höhepunkt der Veranstaltung ist das 24-Stunden-Radrennen über die Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife. Eine Premiere und einen Vorgeschmack auf dieses Highlight können die Radsportler bereits am 11. Mai beim Circuit Cycling – „Jedermann-Rennen“ auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings erleben – wahlweise über 60 oder 100 Kilometer.

 

Selbst ohne konkreten Anlass ist die Region rund um den Nürburgring stets eine Reise wert. Es gibt viel zu entdecken und zu bestaunen. Auf die Besucher warten beispielsweise das Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk oder die ring°kartbahn mit Motorsport-Feeling pur. Die Backstage-Tour führt derweil hinter die Kulissen der berühmten Rennstrecke – Besuch des Siegerpodests inklusive.

 

Wer sich über die Events des Nürburgrings informieren möchte, findet den gesamten Kalender des Nürburgrings unter: www.nuerburgring.de/events

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.