Start bei Nürburgring Langstrecken-Serie und Rundstrecken-Challenge

Mathol Racing auf dem Nürburgring

Mathol Racing wird auch in der Motorsportsaison 2020 regelmäßig auf dem Nürburgring starten. Aufgrund der Covid-19-Pandemie und der daraus resultierenden Beschränkungen für Veranstaltungen beginnt die Saison in der Eifel mit einiger Verspätung. Am Samstag, 27. Juni, startet das Geschehen mit der 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, dem ersten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie. Teamchef Matthias Holle: „Lange Zeit war nicht klar, wann es mit dem Motorsport wieder losgehen würde. Unsere ursprünglichen Planungen wurden zunächst über den Haufen geworfen. Nachdem jetzt aktualisierte Terminkalender veröffentlicht wurden, haben wir neue Pläne erstellt, die aber noch nicht vollständig sind. Wir werden auf jeden Fall wieder in der Nürburgring Langstrecken-Serie und der Rundstrecken-Challenge Nürburgring an den Start gehen.“

In der Langstrecken-Serie will das Team aus Diez mit mindestens vier Fahrzeugen antreten. In der Klasse V3T fährt der Zimmermann-Porsche Cayman mit Wolfgang Weber/Alex Fielenbach. Der Zimmermann-Porsche Cayman S soll wieder in der Klasse V6 starten. Für die Cayman GT4 Trophy by Manthey Racing sind zwei Autos vorgesehen. „Montana“/Rüdiger Schicht wollen in dieser Saison um die Amateurwertung kämpfen. Jörg Kittelmann/Thomas Heinrich fahren mit dem Seat Cup Racer in der Klasse SP3T. Teamchef Matthias Holle: „Wir wollen wieder um Klassensiege kämpfen. Darüber hinaus wollen wir unser Programm in Verlauf der Saison weiter ausbauen.“

In der Rundstrecken-Challenge sind zunächst vier Fahrzeuge vorgesehen. Joachim Spehr fährt mit dem Porsche Cayman S wieder in der Klasse V6. Markus Sattler tritt mit einem Mercedes AMG GT4 bei ausgewählten Veranstaltungen in der Klasse RS8 an. In der Klasse der Cayman GT4 Trophy sollen zwei Porsche Cayman starten. Teamchef Holle: „Damit sind unsere Planungen allerdings noch nicht abgeschlossen. Wir werden versuchen, weitere Autos bei den Läufen an den Start zu bringen.“

Den Auftakt der Nürburgring-Aktivitäten bildete der Prüf- und Einstelltag der Rundstrecken-Challenge Nürburgring. Mathol nutzte die Testmöglichkeit in der Eifel mit vier Fahrzeugen. Teamchef Matthias Holle: „Ein gelungener Auftakt. Wir konnten das geplante Testprogramm komplett durchziehen und bereiten uns jetzt auf die bevorstehenden Aufgaben vor. Da wir im Team für beide Serien noch Kapazitäten frei haben, suchen wir weiterhin nach interessierten Kunden, die Motorsport auf dem Nürburgring betreiben wollen“.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja