Nach dem Lockdown: Der JFV bekommt einen weiteren starken Partner

Foto: JFV Wittlicher Tal e.V.

Wittlich. Der JFV Wittlicher Tal e.V. durchlebt wie alle anderen Sportvereine eine sehr schwierige Zeit: Corona-Krise, Lock-Down, Aussetzen des Trainings- und Spielbetrieb und die Absage aller Events  legten das  komplette Vereinsleben über Wochen lahm. Read more

48. AvD-OLDTIMER-GRAND-PRIX 2020 findet statt !

Nürburgring. Der 48. AvD-Oldtimer-Grand-Prix (7. – 9. August 2020) kann stattfinden. Nachdem die zuständigen Behörden das von Nürburgring und AvD erarbeitete Infektionsschutz- und Hygienekonzept genehmigt haben, gibt es grünes Licht für die traditionsreiche historische Rennveranstaltung, die allerdings vorerst nur ohne Zuschauer stattfinden darf. Das Konzept ist so angelegt, dass es eine kurzfristige Reaktion auf die jeweils aktuelle Pandemielage erlaubt. Die Veranstalter hoffen deshalb, dass es in den verbleibenden drei Wochen doch noch grünes Licht für die Besucher geben kann. Auch der Zeitplan wurde inzwischen weitgehend verabschiedet. So steht nun fest, dass fast ein Dutzend Starterfelder in packenden Rennen und Sonderläufen zu sehen sein werden. Sie bieten eine Zeitreise durch die Motorsport-Geschichte, die von den Vorkriegsrennwagen bis zu den Formel-1-Boliden der 70er- bis 90er-Jahre reicht. Read more

Rückkehr der Königsklasse des Motorsports an den Nürburgring bestätigt

Formula 1 Aramco Großer Preis der Eifel“ startet vom 9. bis 11. Oktober auf dem Nürburgring

Nürburg. Die Formel 1 kehrt noch dieses Jahr an den Nürburgring zurück. Vom 9. bis 11. Oktober trägt die Königsklasse des Motorsports den „Formula 1 Aramco Großer Preis der Eifel“ aus. In konstruktiven Gesprächen haben sich die Rennstrecke und der Serienpromoter auf eine gemeinsame Durch-führung noch in diesem Jahr geeinigt.

Die Rückkehr der Formel 1 ist nach sieben Jahren der Abwesenheit für den Nürburgring ein bedeutendes Ereignis. Die Organisatoren arbeiten darüber hinaus intensiv daran, dass eine begrenzte Anzahl von Zuschauern das Motorsport-Spektakel live vor Ort verfolgen kann.

„Natürlich sind wir voller Vorfreude auf das Event und auch ein wenig stolz darauf, dass wir die Formel 1 an den Nürburgring zurückholen konnten“, beschreibt Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort die aktuelle Gefühlslage. Read more

Kommmt die Formel-1 zurück an den Nürburgring?

Durch die Corona-Krise arbeitet die Formel 1 an einem Notfall-Kalender: Die Rennen in Übersee brechen teilweise weg – nun scheint es ein Formel-1-Comeback auf dem Nürburgring zu geben.

Noch in diesem Jahr soll die Formel 1 zurück auf den Nürburgring kommen. Das berichtet der Südwestrundfunk SWR auf seiner Website im Live-Blog, unter Berufung mehrere Medienberichte. Im Jahr 2013 fand das bisher letzte Formel-1-Rennen auf Rennstrecke in der Eifel statt.

Demnach will die Formel 1 auf dem Nürburgring vom 9. bis 11. Oktober 2020 den „Große Preis der Eifel“ austragen. Weitere Einzelheiten seien noch nicht bekannt, hieß es. Auch nicht, ob das Rennen mit oder ohne Zuschauer stattfinden soll. Allerdings: Laut SWR-Angaben dürfte für die Austragung am Nürburgring wohl ausschlaggebend sein, dass dort – im Gegensatz zum Hockenheimring, der ebenfalls als Austragungsort im Gespräch war – Zuschauer in gewissem Umfang zugelassen sein werden. Der Nürburgring hat für den Nachmittag eine offizielle Stellungnahme angekündigt.

Am 24. Juli hatte bereits Formel-1-Sender RTL vermeldet, dass der Vertrag für ein Formel-1-Wochenende fix sei, berichtet der SWR weiter. Auch die FAZ berichtete in ihrer Ausgabe vom Freitag von zwei unterschriftsreifen Verträgen für Rennen mit und ohne Zuschauer, die der Formel 1 bereits vorlägen.

Bischof Ackermann radelt mit Gruppe für Aktion „Solidarität bewegt“

Foto: Bistum

Trier/Saarburg – Endspurt das letzte Stück bergauf zur Kirche St. Marien in Saarburg-Beurig – die Radler kommen noch einmal kurz ins Schwitzen, dann ist es geschafft:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gruppe um Bischof Ackermann erreichen nach rund 25 Kilometern ihr Ziel. Los ging es am Morgen des 18. Juli für die 15 Jugendlichen, Frauen und Männer am Trierer Dom und dann bei bestem Wetter an der Saar entlang Richtung Saarburg. Mit dabei waren auch fünf junge Leute aus Bolivien: Sie leisten als so genannte „Reverse-Freiwillige“ einen sozialen Dienst in Einrichtungen des Bistums Trier. Für die Bolivianer ist die Teilnahme an der Tour Ehrensache, schließlich geht es um Solidarität mit jungen Menschen in ihrem Heimatland. Read more

Initiative „Land in Bewegung“ soll gesunden Lebensstil fördern

Ausreichende Bewegung und Sport stärken die Gesundheit, das Wohlbefinden, aber auch die Teilhabe. Diese Ziele verfolgt auch die Initiative „Rheinland-Pfalz – Land in Bewegung“. Landesweite Mitmach-Angebote sollen breite Teile der Bevölkerung zu mehr Bewegung und Sport motivieren und so einen gesunden Lebensstil fördern. Read more

Karate ein Sport für ihr Kind

Cheftrainer Lothar Becker mit den letzjährigen Karate-Anfängern, Foto: Michael Reis

Karate für Kinder – jetzt schon mit 7 Jahren!

Am Freitag, den 21.08.2020  ist es wieder soweit – der Karate-Club Wittlich startet einen neuen Karate-Anfängerlehrgang für Kinder im Alter von 7-12 Jahren.

Karate ist die ideale Sportart für Kinder. Schwerpunkt des Trainings sind koordinative Übungen und eine ganzheitliche, körperliche Entwicklung. In der Gruppe schließen die Kinder schnell neue Freundschaften und lernen gemeinsam neue Bewegungen.    Read more

Digitale Spendenplattform der Volksbank RheinAhrEifel: 55 Projekte in drei Jahren

Über die Spendenplattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank RheinAhrEifel eG wurden seit dem Start vor rund drei Jahren 55 Projekte realisiert, darunter die Umrüstung der Flutlichtanlage des DJK Kelberg auf dem Sportplatz. Foto: Volksbank RheinAhrEifel

Region Rhein-Ahr-Eifel-Mosel – 17.07.2020. Mit ihrer Spendenplattform „Viele schaffen mehr“ ist die Volksbank RheinAhrEifel eG auf Erfolgskurs. Innerhalb von drei Jahren nach dem Start wurden über die Plattform bisher rund 167.000 Euro für insgesamt 55 gemeinnützige Projekte in der Region gesammelt. Die Idee dahinter: Engagierte Ehrenamtler stellen online ihr Projekt vor, das sie ohne fremde Hilfe nicht realisieren könnten, und bitten um Spenden. „Die Idee ist aus unserer Sicht genial und vor allem urgenossenschaftlich. Durch viele kleine oder auch größere Spenden kommt nach dem Motto unseres Gründervaters Friedrich Wilhelm Raiffeisen ‚Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele‘ der gewünschte Betrag zusammen. Gleichzeitig transportieren wir diesen Leitgedanken mit Hilfe der Plattform ins digitale Zeitalter“, erklärt Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel. Für jede getätigte Spende gibt die Volksbank außerdem aus ihrem Spendentopf Geld dazu. So machte alleine der Zuschuss der Bank in den vergangenen drei Jahren insgesamt rund 47.000 Euro aus. Read more

Kölner Kontinental Team stellt sich dem „Everesting“ in Monschau

Trotz und gerade wegen den besonderen Zeiten hat sich das Dauner Akkon Pro Cycling Team entschieden, als erste Mannschaft der Everest Challenge am 22. Juli 2020 zu stellen. Als Einzelfahrer hält momentan Alberto Contador, der ehemals erfolgreiche World Tour Fahrer, in einer Zeit von 7:27:20 den Weltrekord. Ziel ist es, die Höhenmeter des Mount Everest (8848 hm) an einem frei wählbaren Anstieg zu absolvieren. Read more

Wir radeln für den heimischen Tourismus

FDP im Kreis besucht mit der Staatssekretärin Gastronomie und Sehenswürdigkeiten entlang der Mosel

Traben-Trarbach. Es ist Urlaubszeit in Rheinland-Pfalz. Die Schulferien haben begonnen, die Sonne scheint wie bestellt und an der frischen Luft finden sich nach Lockerung vieler Corona-Beschränkungen wieder Menschen zusammen, um das Leben zu genießen. Doch der Corona-Schatten wirkt manchmal länger als gedacht.

Als der FDP-Kreisverband im Mai eine Online-Gesprächsrunde mit Staatssekretärin Daniela Schmitt aus dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau für Gastronomen und Hoteliers organisierte, damit man über die schwierige Lage der vielen kleinen Unternehmen in Corona-Zeiten sprechen konnte, entstand eine Idee: Der FDP-Kreisvorsitzende Frank Klein mahnte dazu, nicht immer nur über Probleme zu reden, sondern tatsächlich etwas für die Betroffenen zu machen. Und da war die Idee zur Radtour „Neue Wege gehen“ im Zeichen des heimischen Tourismus entlang der Mosel geboren. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen