Stinkender Abfluss: Diese Hausmittel helfen

Egal ob in der Küche, der Toilette, im Waschbecken oder in der Dusche – wenn der Abfluss einmal stinkt, ist dies meist kein gutes Zeichen. Mögliche Ursachen sowie etwaige Tipps um gegen den Gestank vorzugehen finden Sie hier.

Wenn es im Haus oder in der Wohnung plötzlich komisch riecht, ist der Übeltäter meist der Abfluss. Bevor Sie allerdings mit chemischem Reiniger vorgehen, sollten sie zuerst die Gründe für den Gestank herausfinden und anschließend mit bewährten Hausmitteln bekämpfen.

Mögliche Ursachen für den Gestank im Abfluss

So ziemlich jeder hat in den eigenen vier Wänden bereits die Erfahrung mit einem stinkenden Abfluss gemacht. Ob in der Dusche, Küche oder Toilette – der unangenehme Geruch sollte am besten genauso schnell wieder verschwinden wie er gekommen ist. Dafür gilt es in erster Linie die Ursache für den Gestank herauszufinden. Meist handelt es sich um Ablagerungen im Rohr, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg festgesetzt haben. In der Dusche sind es meist Haare und Spülmittelreste, die den Abfluss schnell verstopfen und einen unangenehmen Geruch von sich geben. In der Küche können etwaige Speisereste aber auch Seifenrückstände schnell zu einem unangenehm riechenden Abfluss führen.

Besonders Haare und Essensreste können im Abfluss stecken bleiben, sodass das Wasser im Rohr nicht mehr richtig abfließen kann. Wird dies nicht sofort behoben, entsteht nicht nur übler Geruch, es kann sogar zu schlimmen Ablagerungen kommen, die von selbst nicht mehr gereinigt werden können. In diesem Fall kann nur noch ein fachkundiges Rohrreinigungsunternehmen weiterhelfen, das den Abfluss mit professionellen Geräten wieder auf Vordermann bringt.

Abfluss stinkt: Diese Tipps helfen

Sobald der Abfluss stinkt, entscheiden sich viele Menschen sofort für chemische Mittel. Allerdings wird davon dringendst abgeraten, da dies nicht nur für die Umwelt äußerst schädlich ist, sondern auch den Verbraucher selbst in Gefahr bringt. Viel besser ist es, zuerst mit bewährten Hausmitteln und Tricks zu starten.
Abfluss gründlich durchspülen

Zu unangenehmen Gerüchen kommt es, wenn der Abfluss nur selten durchgespült wird. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Waschbecken und Co. regelmäßig zu nutzen. In manchen Fällen reicht es aus, das Wasser für eine Weile laufen zu lassen, andernfalls kann der Abfluss auch mehrmals mit kochendem Wasser durchgespült werden. Wird der Geruch nicht durch Wasser alleine beseitigt, kann Spülmittel oder Essig weiterhelfen. Lassen Sie einen Schuss davon für ein paar Minuten im Abfluss einwirken und spülen Sie anschließend mit kochendem Wasser erneut nach.
Reinigung mit Salz

Steigen häufig faulige Gerüche vom Abfluss auf, sollte dieser alle zwei Wochen mit Salz gereinigt werden. Hierzu müssen Sie zwei Esslöffel Salz in den Abfluss geben und anschließend etwa eine Stunde warten. Danach wird mit heißem Wasser nachgespült. Auf diese Weise wird der Gestank auf natürliche Weise behoben. Abgesehen davon sollte dieser Vorgang auch einer erneuten Geruchsentwicklung entgegenwirken.
Natron für die Geruchsbeseitigung

Auch unter dem Namen Backpulver bekannt hilft Natron dabei, den Geruch spielend leicht zu entfernen. Eine Mischung aus vier Esslöffeln Natron sowie etwa 50 ml Essig können dabei helfen, den Geruch zu neutralisieren. Es ist allerdings wichtig, die Mischung nur langsam in den Abfluss zu schütten. Nachdem das Sprudeln aufgehört hat, erledigt kochendes Wasser den Rest.
Verstopfung entfernen

Wer sich keinen Fachmann nach Hause holen will, kann sich zu guter Letzt auch an die altbekannte Saugglocke wenden. Verschmutzungen, Haare sowie Essensreste können damit wirksam entfernt werden, ohne den Einsatz chemischer Mittel. Sobald die Verschmutzung entfernt ist, sollte die Reinigung des Abflusses noch einmal mit heißem Wasser sowie einem bewährten Hausmittel durchgeführt werden.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja