Sommerreise durch Betriebe der Region

Ulmen. In den Sommermonaten hat es sich Benedikt Oster, MdL SPD, zur Gewohnheit gemacht, Betriebe in seinem Wahlkreis zu besuchen. „Ich muss zu den Leuten und ihren Unternehmen und da gibt es schon sehr viel gutes Potential in der hiesigen Region“, so Oster, der in diesem Jahr auch einen der wohl kleinsten Betriebe in seinem Wahlkreis aufsuchte: die Firma „Stickmichel“ in Ulmen.

Dieser Betrieb, der Stickereien und Drucke überwiegend auf Textilien herstellt, wird gemeinsam von Michael Lenartz und seiner Frau Alexandra geleitet und sie erledigen alle anfallenden Arbeiten ohne weitere Mithilfe. „Nicht viele kennen den Betrieb“, so sind sich Michael Lenartz und Benedikt Oster einig, „aber hier wird hervorragende Arbeit geleistet“, sagt Oster, der selbst schon Aufträge in die Hände von „Stickmichel“ gegeben hat.

Michael Lenartz erzählt seinen Gästen, zu denen nicht nur der Landtagsabgeordnete, sondern auch einige Vertreter des Ulmener SPD-Ortsverbandes gehörten, dass er mit seinem Betrieb vor etwa 17 Jahren begonnen habe. Er teilte mit, dass er gut zeichnen und auch gut mit dem Computer und den benötigten Programmen umgehen kann. „Das kombiniert mit einem gewissen Maß an Kreativität, Phantasie, ein bisschen künstlerische Begabung und räumliches Denken benötigt man, um das herzustellen, was die Kundschaft, die zu uns kommt erwartet.“ Denn die Ideen, die die Kunden mitbringen, werden in Drucke oder Stickereien umgesetzt. Dafür verwende er verschiedene Techniken, sagt er und stellt fest: „Unser Betrieb ist nicht nur in der hiesigen Region bekannt, sondern wir bekommen unsere Aufträge aus dem gesamten Bundesgebiet.“

Und so nutzte Michael Lenartz dann auch die Gelegenheit, ein Beispiel der Leistungen des Betriebes „live“ zu zeigen. Er bat Benedikt Oster sich einen Schriftzug zu überlegen, den er dann umsetzen wolle. „I love Binningen“ schrieb der Politiker in Anspielung auf seinen Heimatort und malte ein Herz dazu. Dies wurde mit moderner Computertechnik etwas aufgearbeitet und in weißer Farbe und rotem Herz auf ein schwarzes T-Shirt in der passenden Größe gedruckt. Innerhalb von wenigen Minuten war das Werk als Unikat hergestellt und anziehbereit. „Ich bin wirklich beeindruckt, wie gut und professionell „Stickmichel“ arbeitet. Ein herausragender Betrieb in unserer Region und das auch noch in einer wohl einmaligen Lage“, schwärmt Benedikt Oster, denn bei einem Blick aus dem Fenster der Werkstatt hat der Betrachter das Ulmener Maar, den Maarberg und die Ulmener Burg im Blick, weil das Firmengebäude direkt am Ufer des Maares steht. „Ein einmaliger Betrieb in einer einmaligen Lage eben!“ Text: Wilfried Puth

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja