Volksbank und Jury freuen sich über innovative Ideen

Erneut sehr gute Beteiligung: 117 Bewerbungen beim sechsten „Zukunftspreis Heimat“

vorstand_voba_06_14Bad Neuenahr-Ahrweiler. Vorsitzender Elmar Schmitz und seine Vorstandskollegen Sascha Monschauer und Markus Müller waren auch in diesem Jahr angesichts der 117 Bewerbungen positiv überrascht, als sie sich im vergangenen Oktober einen ersten Überblick über die Flut der Wettbewerbsbeiträge in der sechsten Runde des Zukunftspreises Heimat machten. Zahlreiche Innovatoren haben ihre Ideen, Konzepte und Projekte zur Stärkung ihres Lebens- und Wirtschaftsraumes zu Papier gebracht und machen der Jury des sechsten „Zukunftpreises Heimat“ die Entscheidung schwer. Alle Teilnehmer warten gespannt darauf, wer das attraktive Preisgeld in Höhe von insgesamt 20.000 Euro bald sein Eigen nennen darf. Am 2. April 2014 wird die Jury den Gewinnern bei der Preisverleihung im Dagernova Culinarium in Dernau zum Erfolg beim Zukunftspreis gratulieren. Um den verdienten Sieger unter den besten Projekten zu finden, wurden die Wettbewerbsbeiträge von den Jurymitgliedern Abt Benedikt Müntnich, Benediktinerabtei Maria Laach, Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der WGZ Bank AG, Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Fachhochschule Koblenz, Stefan Hardt, Präsident der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung Mainz, und Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel eG, gelesen, begutachtet und bewertet. Als Gastredner für die Preisverleihung konnte Dr. Theo Zwanziger, ehemaliger Präsident des Deutschen Fußballbundes, gewonnen werden.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja