RSS-Feed

Themen des Tages

Fünfter Gesamtsieg für das Phoenix-Team und Audi

… weiterlesen »

Wahnsinns Organisation rund um das 24h Rennen am Nürburgring notwendig

Nürburgring. Um das ADAC TOTAL 24h-Rennen zu organisieren, ist ein gigantisches Team im Einsatz. Auf und neben der Strecke wird ein riesiger Aufwand betrieben, um das Event zum Erfolg zu führen. Rennleitung, Organisation, Sportwarte, Sicherheitspersonal und die Teilnehmer selbst – alle tragen zum Gelingen bei. Birgit Arnold von der Organisationsleitung und Manfred Strack, der operative Projektleiter der größten Motorsportveranstaltung der Welt, liefern eindrucksvolle Zahlen. … weiterlesen »

185. Lions-Konzert lockte viele kleine und große Zuhörer ins Forum Daun

Daun. Ein tolles Kinder-Mitmach-Konzert erlebten viele Kinder aus Daun und Umgebung mit ihren Eltern heute am 21.06.2019 im Forum Daun. Der Lions Club Daun hatte das neue Orchester der Vulkaneifel „Symphoenix“ und Singklassen der Vulkaneifel-Schulen zum 185. Lions-Konzert eingeladen. Die Kinder der GS Üdersdorf und der Unterstufe des GSG begeisterten die zahlreich erschienenen Zuhörer mit ihrem frischen, engagierten Gesang. … weiterlesen »

Anzeige

News aus der Region Eifel

Piesporter Tänzer begeistern auch als Sänger

Bei bestem Wetter hat die Winzertanzgruppe Piesport wieder zwei Tage lang ihr Publikum erstklassig unterhalten. Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der moselländischen Gastlichkeit. Gemeinsam mit den Piesporter Scheunenmusikanten bot die Winzertanzgruppe dem Publikum ihr tänzerisches Können dar. Weinkönigin Kristina Freiberger begrüßte mit ihren Prinzessinnen Franziska Seibel und Angelina Freiberger die Gäste und weitere Weinköniginnen aus der Region, von der Römischen Weinstraße, aus der Saar-Obermosel-Region, aus Kesten, Klüsserath, Köwerich und aus der Stadt Trier. Ortsbügermeister Stefan Schmitt erläuterte im Rahmen seines Grußwortes, dass die Gemeinde Piesport, in heutiger Form, auf den Tag genau seit 50 Jahren existiere, da die heutige Gemeinde Piesport im Juni 1969 durch rheinland-pfälzisches Landesgesetz aus den zwei bis dahin eigenständigen Gemeinden Niederemmel und (Alt-)Piesport gebildet worden sei. Nach dem Tanzprogramm der Winzertanzgruppe begeisterten das Männerballett und die Showtanzgruppe des KC Narren Juch hee das Publikum. … weiterlesen »

Anzeige

Politik

Lewentz lädt Kommunale Spitzenverbände zu Sicherheitsgespräch

Innenminister Roger Lewentz hat vor dem Hintergrund des tödlichen Anschlags auf den Kasseler Regierungspräsidenten und der aktuellen bundesweiten Bedrohungssituation gegen einzelne Kommunalpolitiker die Kommunalen Spitzenverbände in Rheinland-Pfalz zu einem Sicherheitsgespräch eingeladen. „Angesichts des feigen Mordanschlags und der zunehmenden Bedrohungen werden wir in dem Gespräch mit den Vertretern der Kommunalpolitik und der Sicherheitsbehörden über die Situation informieren und beratende Hilfestellung anbieten“, so Lewentz. … weiterlesen »

Nur wenige Kommunen erhöhen 2019 die Hebesätze

Rheinland-Pfalz. Die Hebesätze für die Realsteuern steigen im Jahr 2019 im Durchschnitt aller rheinland-pfälzischen Kommunen nur gering an. Das Statistische Landesamt errechnete anhand von aktuellen Vorabmeldungen der Gemeinden einen landesdurchschnittlichen Hebesatz für die Gewerbesteuer in Höhe von 379 Prozent.
Gegenüber dem Vorjahr wächst er um einen Prozentpunkt. Der durchschnittliche Hebesatz für die Grundsteuer A erhöht sich voraussichtlich ebenfalls um einen Prozentpunkt auf 323 Prozent. Gleiches gilt für die Grundsteuer B; sie steigt um einen Prozentpunkt auf 403 Prozent. … weiterlesen »

Deutliches Votum nach Stichwahl in Gerolstein

Gerolstein. Farbwechsel in Gerolstein. Nach „schwarz“ kommt „rot“. Mit 64,8 % bzw 1.580 Stimmen hat SPD Kandidat Uwe Schneider die Wahl zum Stadtbürgermeister deutlich für sich entscheiden können. Auf seinen Mitbewerber Friedhelm Bongartz/CDU entfielen 35,2 % bzw. 852 Stimmen. Der letzte „rote“ Amtsinhaber war Georg Linnerth. Die Wahlbeteiligung war mit etwas über 40 % erwartungsgemäß niedrig ausgefallen.

Anzeige

Polizeimeldungen

Tourismus von Januar bis April 2019: Weniger Gäste, etwas mehr Übernachtungen

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten im Zeitraum von Januar bis April 2019 ein leichtes Minus bei den Gästezahlen und einen moderaten Anstieg der Übernachtungen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten von Januar bis April 2,25 Millionen Gäste im Land, was einem Minus von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Gleichzeitig nahmen die Übernachtungen um 0,8 Prozent auf 5,70 Millionen zu.

… weiterlesen »

Erfolgreiche Junglandwirte vom DLR Eifel beim Bundesentscheid der deutschen Landjugend

Bitburg. Beim 34. Berufswettbewerb der deutschen Landjugend haben sich zwei Schüler der landwirtschaftlichen Berufsschule am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel in Bitburg für den Bundesentscheid qualifiziert. Henrik Schmidt aus Braunfels (Hessen) und Lukas Kimmling aus Berglicht (Kreis Bernkastel-Wittlich) sind als beste Junglandwirte von Rheinland-Pfalz beim Bundesentscheid vom 03. bis 06. Juni 2019 in Herrsching am Ammersee an den Start gegangen. … weiterlesen »

Weißer BMW mit Blechschaden auf Beifahrerseite gesucht!

Großlittgen/Landscheid. Am Sonntag, 16. Juni 2019, kam es gegen 09:35 Uhr auf der L 60 zwischen Großlittgen und Landscheid am Ende einer Rechtskurve zu einem rücksichtslosen Überholmanöver. Hierbei wurde ein Geländewagen von einer weißen BMW-Limousine links überholt. Im Anschluss scherte der überholende Pkw wieder so dicht vor dem Fahrzeug ein, dass es zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge kam. Der Fahrer des überholten Pkw machte noch eine ausweichende Lenkbewegung nach rechts und konnte nur mit Mühe sein Fahrzeug auf der Straße halten. Der BMW-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es soll sich um einen BMW mit WIL-Zulassung handeln. Der Pkw müsste im Bereich der rechten Fahrzeugseiet im hinteren Bereich Beschädigungen aufweisen. Sachdienliche Hinweise zu einem möglichen Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Wittlich. Rückfragen bitte an Telefon: 06571-9260

Anzeige

Sport

24h: Ein Kiwi in der Eifel

  • 25. 24h-Rennen für Wayne Moore
  • Dubai, Bathurst sind tolle Strecken aber an die Nordschleife kommt nichts ran.

Der Neuseeländer Wayne Moore feiert beim ADAC Total 24h-Rennen 2019 sein 25. Jubiläum bei der berühmten Hatz durch die Eifel. Damit ist er der Fahrer mit den meisten Starts unter nicht deutscher Flagge.

In den frühen 90ern lud der deutsche Florian Schmidt – damals Co-Pilot von Wayne Moore – den Neuseeländer zu den 24h-Rennen auf der Nordschleife ein, da es sich als \“Training\“ für die bevorstehende Asphalt-Rallye auf der Isle of Man anbot. Zusammen mit Eberhard und Norbert Rattunde wurde so der Grundstein für eine 17-jährige \“Fahrgemeinschaft\“ mit diversen Fahrzeugen aus dem VW-Konzern gelegt. … weiterlesen »

24h: Wenn eins nicht genug ist

  • Zwei 24h-Rennen in einer Woche
  • Das Rahmenprogramm als Möglichkeit für mehr Zeit auf der Nordschleife
  • Zwei Cockpits für die 24 Stunden

Das diesjährigen ADAC Total 24h-Rennen fällt mit Ende Juni in die Hochsaison des europäischen Motorsports. Dies bedeutet für einige Fahrer einen prall gefüllten Terminkalender am Rennwochenende. Die 24 von Le Mans eine Woche vorher sind für insgesamt 27 Fahrer das zweite 24h-Rennen innerhalb von sieben Tagen. Auf die Frage nach der Anstrengung antwortet Philipp Eng nur mit einem breiten Grinsen: \“Für mich ist es okay, wenn wir jedes Wochenende ein 24h-Rennen haben.\“ Für ihn kommt es auf die Vorbereitung und auf die Kondition an. … weiterlesen »

24h: Vorläufige Pole für Mann-Filter-Mercedes #48

• Bestzeit im ersten Qualifying vor Car-Collection-Audi #14

• Wolkenbruch führt am Nachmittag zum Abbruch des Freien Trainings

• Am Freitag steigt ab 19:00 Uhr im Top-Qualifying die Jagd auf die Pole

Der Mann-Filter-Mercedes #48 ist am Donnerstagabend beim ADAC TOTAL 24h-Rennen auf die vorläufige Pole Position gefahren. Der Italiener Raffaele Marciello kam im 1. Qualifying im Mercedes-AMG GT3 auf eine Zeit von 8:24,801 Minuten und lag damit gut zwei Zehntelsekunden vor dem Car-Collection-Audi #14. Hinter dem drittplatzierten Black-Falcon-Mercedes #6 fuhren mit dem Manthey-Porsche #911 und dem Rowe-BMW #98 zwei weitere Hersteller in die Top-5. Am Freitag steht von 14:55 Uhr bis 16:45 Uhr das zweite Qualifying auf dem Programm, bei dem die letzten freien Plätze für das Top-Qualifying vergeben werden.

Der große Showdown im Kampf um die Pole Position für die 47. Auflage des ADAC TOTAL 24h-Rennens steigt dann am Freitag um 19:00 Uhr. Im klassischen Einzelzeitfahren des Top-Qualifyings haben die schnellsten Piloten auf zwei freien Runden die Gelegenheit, für ihr Team den ersten Startplatz und die begehrte Glickenhaus Trophy zu holen. Die Startreihenfolge für die Jagd nach der Pole wird ab 18:00 Uhr im Parc-Fermé-Bereich (an der Technischen Abnahme im Grand-Prix-Fahrerlager) öffentlich ausgelost. Die Piloten, die um die Bestzeit fahren, ziehen dabei selbst ihren Platz aus dem Lostopf. NITRO überträgt das Top-Qualifying live, auch auf der Homepage www.24h-rennen.de können die Fans im Ticker, Live-Timing und im Live-Stream die Action in der Eifel live verfolgen.

Am Donnerstagnachmittag hatte zunächst ein Unwetter den Tagesablauf durcheinandergebracht. Das Freie Training wurde wegen heftiger Regenfälle nach 53 Minuten abgebrochen und nicht wieder neu gestartet. Die erste Bestzeit des Wochenendes hatte bis dahin der zweimalige DTM-Champion Marco Wittmann im Rowe-BMW #99 herausgefahren. Nach dem großen Regen stand das Qualifying für den zweiten Lauf der WTCR auf dem Programm. Dabei eroberte Lokalmatador Benjamin Leuchter in seinem VW Golf TCR die Pole Position. „Ich hatte früh gesehen, dass die Strecke trockener wurde, und sagte dem Team, sie sollen Slicks aufziehen. Sie erwischten dann genau den richtigen Zeitpunkt, um mir die Reifen zu geben. Ich bin total happy“, sagte Leuchter, der am Freitag um 17:30 Uhr im ersten der insgesamt drei Läufe auf Startplatz neun stehen wird. Für den traditionellen Auftakt des 24h-Wochenendes hatte am Morgen bei noch trockenen Bedingungen die Rundstrecken-Challenge Nürburgring gesorgt. Den Sieg holte sich dabei Winfried Assmann in seinem Porsche 911 GT3 Cup.

Viel los ist am Freitag auch abseits der Rennstrecke. Abends sorgt die Falken Drift Show in der Müllenbachschleife (ab 19:50 Uhr) für Entertainment. Anschließend geht die Party nebenan beim DSK weiter: Im Festzelt sorgt die Band „Skybagg“ für Stimmung. Der Eintritt ist traditionell kostenlos. Ebenso attraktiv ist am Freitagabend der Besuch des Grand-Prix-Fahrerlagers. Ab 19:55 Uhr öffnet sich die Boxengasse für den Pit-Walk.  (red/pd)

Anzeige

Auto

Klage gegen Nürburgringverkauf von EU-Gericht abgewiesen

Das Gericht der Europäischen Union (EuGH) in  Luxemburg bestätigt den Beschluss der Kommission über die staatliche Beihilfe Deutschlands zugunsten des Nürburgrings

Der im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz gelegene Nürburgring-Komplex umfasst eine Motorsport-Rennstrecke, einen Freizeitpark, Hotels und Restaurants. Zwischen 2002 und 2012 erhielten die öffentlichen Unternehmen, die Eigentümer des Nürburgrings waren (im Folgenden: Veräußerer), hauptsächlich von Seiten des Landes Rheinland-Pfalz Unterstützungsmaßnahmen für den Bau eines Freizeitparks, von Hotels und Restaurants sowie für die Ausrichtung von Formel-1-Rennen.

Diese Unterstützungsmaßnahmen waren Gegenstand eines von der Kommission im Jahr 2012 eingeleiteten förmlichen Prüfverfahrens. Im selben Jahr stellte das Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler (Deutschland) die Zahlungsunfähigkeit der Veräußerer fest, und es wurde entschieden, ihre Vermögenswerte zu veräußern. Am 15. Mai 2013 wurde zum Zweck dieser Veräußerung ein Bietverfahren eingeleitet.

Am 5. April 2011 legte der Ja zum Nürburgring e. V., ein deutscher Motorsportverband, der die Wiederherstellung und Förderung einer Motorsport-Rennstrecke am Nürburgring zum Ziel hat, bei der Kommission eine erste Beschwerde in Bezug auf Beihilfen ein, die von Deutschland zugunsten der Nürburgring-Rennstrecke gezahlt worden waren. Am 23. Dezember 2013 legte er bei der Kommission eine zweite Beschwerde ein, in der er geltend machte, das Bietverfahren sei weder transparent noch diskriminierungsfrei. Der noch zu bestimmende Erwerber werde somit neue Beihilfen erhalten und für die Kontinuität der wirtschaftlichen Aktivitäten der Veräußerer sorgen, so dass sich die Anordnung der Rückforderung der von den Veräußerern empfangenen Beihilfen auf ihn erstrecken müsse.

Am 10. April 2014 legte die in den Vereinigten Staaten ansässige Gesellschaft NeXovation bei der Kommission eine Beschwerde ein, in der sie geltend machte, das Bietverfahren sei nicht offen, transparent, diskriminierungs- und bedingungsfrei gewesen und habe nicht dazu geführt, dass die Vermögenswerte des Nürburgrings zu einem marktgerechten Preis veräußert worden wären, da sie an einen lokalen Bieter, die Capricorn Nürburgring Besitzgesellschaft GmbH (im Folgenden: Capricorn), veräußert worden seien, deren Angebot unter dem ihrigen gelegen habe, aber im Bietverfahren bevorzugt worden sei.

Am 1. Oktober 2014 erließ die Kommission den Beschluss über die staatliche Beihilfe Deutschlands zugunsten des Nürburgrings. Darin stellte sie fest, dass bestimmte Unterstützungsmaßnahmen zugunsten der Veräußerer rechtswidrig und mit dem Binnenmarkt unvereinbar seien. Ferner entschied sie, dass Capricorn und ihre Tochtergesellschaften nicht von einer etwaigen Rückforderung der Beihilfen an die Veräußerer betroffen seien und dass die Veräußerung der Vermögenswerte des Nürburgrings an Capricorn keine staatliche Beihilfe darstelle. Die Kommission war nämlich der Auffassung, dass das Bietverfahren offen, transparent und diskriminierungsfrei durchgeführt worden sei, dass es zu einem marktgerechten Veräußerungspreis geführt habe und dass keine wirtschaftliche Kontinuität zwischen den Veräußerern und dem Erwerber bestehe.

NeXovation und der Ja zum Nürburgring e.V. haben beim Gericht der Europäischen Union Klagen gegen den Beschluss der Kommission erhoben. Mit ihren Klagen begehrten sie die Nichtigerklärung der Entscheidung, mit der die Kommission nach der Feststellung, dass keine wirtschaftliche Kontinuität zwischen den Veräußerern und dem Erwerber bestehe, entschieden hat, dass der Erwerber von einer etwaigen Rückforderung der Beihilfen an die Veräußerer nicht betroffen sei. Ferner begehrten sie die Nichtigerklärung der Entscheidung, mit der die Kommission festgestellt hat, dass die Veräußerung der Vermögenswerte des Nürburgrings an Capricorn keine staatliche Beihilfe darstelle.

Mit seinen Urteilen vom 19.06.2019 stellt das Gericht fest, dass die Klagen als teilweise unzulässig und im Übrigen unbegründet abzuweisen sind.

Messerschmitt-Kabinenroller-Treffen vom 20. bis 23.06.2019 in Hillesheim-Eifel

Hillesheim. Die „Oldtimer- u. Veteranen IG Hillesheim e.V.“ organisiert das diesjährige Jahrestreffen des Messerschmitt-Clubs Deutschland e.V. Es findet auf dem Viehmarktplatz und in der Markt- u. Messehalle statt. Info‘s zum Rahmenprogramm können der Website www.oldtimer-hillesheim.de entnommen werden. Für das leibliche Wohl ist auf dem Veranstaltungsgelände bestens gesorgt. Diese wunderschönen, historischen Zweisitzer-Kleinfahrzeuge sollte man sich unbedingt ansehen.

Deutsche PKW-Maut verstößt gegen das Unionsrecht

Diese Abgabe ist diskriminierend, da ihre wirtschaftliche Last praktisch ausschließlich auf den Haltern und Fahrern von in anderen Mitgliedstaaten zugelassenen Fahrzeugen liegt

Bereits 2015 hat Deutschland den rechtlichen Rahmen für die Einführung der Infrastrukturabgabe geschaffen, d.h. einer Abgabe für die Benutzung der Bundesfernstraßen einschließlich der Autobahnen durch Personenkraftwagen. … weiterlesen »

Anzeige

Veranstaltungen

Rivenicher Mittsommerfest

Rivenich. Am Samstag,.22.6.2019 und Sonntag, 23.6.2019 wird an der Rivenicher Schutzhütte zum 4 x in Folge das Mittsommerfest veranstaltet! Am Samstag beginnt das Fest um 20.30 Uhr mit dem Auftritt der Band NOBODY`S WIFE mit Rivenicher Begleitung!Einlass 19.00 Uhr,Eintritt EUR 7,00. Kassenvorverkauf bis Samstag ,23.6. 12.00 Uhr, EUR 6,00 an den Vorverkaufsstellen, Hofladen Herbert Wey,Moselstraße 27, Rivenich, Bäckerei Flesch,Hauptstraße 52,Hetzerath, Bäckerei Beicht, Neuer Bahnhof 5(bei Edeka), Salmtal. … weiterlesen »

Schreiner zeigen Möbel

Gesellenstücke in den Servicecentern der Kreissparkassen in Bitburg, Daun, Prüm

Bitburg/Daun/Prüm. Wenn die Gesellenstücke jedes Jahr in den Servicecentern der Kreissparkassen Bitburg-Prüm in Bitburg und Prüm und Vulkaneifel in Daun Einzug halten, können die Auszubildenden aufatmen. Die umfangreiche Prüfung im Schreinerhandwerk haben sie hinter sich und mit etwas Glück auch bestanden. … weiterlesen »

Anzeige

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.